Accesskeys

Littering Toolbox

Die «Littering-Toolbox» sammelt Beispiele von Massnahmen gegen Littering und macht diese im Internet für Städte, Gemeinden und Schulen frei zugänglich. Sie wurde überarbeitet und ist unter www.littering-toolbox.ch verfügbar. Hinter der Initiative steht der Kanton St.Gallen gemeinsam mit sechzehn anderen Kantonen, dem Fürstentum Liechtenstein, der IG saubere Umwelt (IGSU), der Fachorganisation Kommunale Infrastruktur und dem Bundesamt für Umwelt (BAFU).


Jedes Jahr setzen viele Gemeinden und Schulen kreative Kampagnen und Einzelmassnahmen gegen Littering um. Um das wertvolle Wissen aus diesen Projekten für alle zugänglich und nutzbar zu machen, wird es auf der «Littering-Toolbox» gesammelt und zur Verfügung gestellt.

 

Die Abfallverantwortlichen sind überall mit ähnlichen Frage konfrontiert: Welche Massnahmen helfen, die Innenstadt sauber zu halten? Wie können Schülerinnen und Schüler für das Littering-Problem sensibilisiert werden? Wie bringe ich Parkbesucher dazu, Take-away-Verpackungen in den Abfallkübel zu werfen? Die Littering-Toolbox stellt sicher, dass das Rad nicht von jedem wieder neu erfunden werden muss.

 

Schnell zur passenden Massnahme

Die neue Plattform ist das Resultat einer grundlegenden Analyse des bisherigen Auftritts, der seit 2012 bestand. Neben einem detaillierten Projektbeschrieb und Angaben zu Zeitpunkt, Dauer, Art der Massnahme und Litteringsituation werden auch die Ortschaft sowie eine Kontaktperson angegeben.

Kernstück der Littering-Toolbox bilden die praktischen Filteroptionen: Gefiltert werden kann nach den Kriterien «Situation», «Art der Massnahme» und «Zielgruppe». So ist sichergestellt, dass mit wenigen Klicks diejenigen Aktionen gefunden werden, die auf die eigene Situation zugeschnitten sind.

 

Mitmachen und teilen

Dem Kanton St.Gallen ist es ein Anliegen, mit seinem Engagement einen Beitrag für eine effiziente Bekämpfung von Littering zu leisten. Chasper Gmünder, Projektverantwortlicher des kantonalen Amtes für Umwelt, sagt: «Ganz im Sinne des Sharing-Gedankens des Internetzeitalters wollen wir dafür sorgen, dass gute Ideen gegen Littering immer wieder und von allen umgesetzt werden können. Dies reduziert nicht nur das Littering, sondern auch die Kosten. Wichtig ist nun, dass möglichst viele Projektverantwortliche ihre Erfahrungen teilen. Denn nur so erwacht die Plattform zum Leben und kann ihr Potenzial ausschöpfen.»

 

Die Littering-Toolbox ist eine Initiative der Umweltämter aus den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Glarus, Jura, Neuenburg, St. Gallen, Schwyz, Solothurn, Tessin, Thurgau, Waadt, Wallis, Zug und Zürich sowie der IG saubere Umwelt (IGSU) und des Fürstentum Lichtenstein. Die Plattform wird zudem von der Fachorganisation Kommunale Infrastruktur und dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) getragen.

 

http://www.littering-toolbox.ch/

 


Bauen, Raum & Umwelt - Littering Toolbox (15.12.2017 12:53)


Servicespalte