Accesskeys

Kanton fördert Kunstschaffende

Kulturwohung Berlin

Das Amt für Kultur des Kantons St.Gallen schreibt auch dieses Jahr Werkbeiträge und Aufenthalte in Rom und Berlin für Kulturschaffende aus. Für die Förderung in den Sparten angewandte Kunst und Design, bildende Kunst, Geschichte und Gedächtnis, Literatur, Musik sowie Theater und Tanz steht insgesamt ein Betrag von 260'000 Franken zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20. Februar 2019.


Die Kulturförderung des Kantons St.Gallen vergibt jährlich Werkbeiträge an Kulturschaffende. Die Beiträge unterstützen budgetunabhängig Künstlerinnen und Künstler der Sparten angewandte Kunst und Design, bildende Kunst, Geschichte und Gedächtnis, Literatur, Musik, Theater und Tanz. Die Unterstützung soll den Begünstigten die nötige Zeit geben, um ihre Ideen, Projekte oder Werke auszuarbeiten oder ihre künstlerische Tätigkeit weiterzuentwickeln. Die Höhe eines Werkbeitrags ist flexibel und kann 10’000, 20’000 oder 30’000 Franken betragen. Die Kulturschaffenden legen mit der Eingabe die gewünschte Höhe fest und begründen diese. Auch ist es möglich, eine individuell zugeschnittene Weiterbildungsidee einzureichen, die auch einen bestimmten Aufenthalt oder eine Stage umfassen kann. Die Werkbeiträge sollen Vorhaben ermöglichen, die der Arbeit neue Impulse geben oder auch Gelegenheit bieten, andere Formen der Zusammenarbeit und der Begegnung auszuprobieren.

 

Kulturwohnungen in Rom und Berlin

 

Ein weiteres Förderinstrument ist der Aufenthalt in der Atelierwohnung in Rom, seit letztem Jahr zudem auch in Berlin. Letzteres wird durch die Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur Fürstentum Liechtenstein ermöglicht. In Rom und Berlin steht jeweils während drei Monaten eine Wohnung zur Verfügung. Somit können die Kulturschaffenden Projekte realisieren, deren Ausgangspunkt und Inspirationsquelle die «ewige Stadt» oder die Grossstadt Berlin sowie auch ganz allgemein der urbane Raum ist.

 

Fachjury bestimmt

 

Das Auswahlverfahren für die Werkbeiträge wie für die Atelierwohnungen wird in zwei Stufen durchgeführt. In jeder Sparte beurteilt eine dreiköpfige Fachjury die Projekteingaben und nominiert die Bewerberinnen und Bewerber für die zweite Stufe. In diesem zweiten Schritt treffen sich alle Mitglieder der Fachjury gemeinsam, um aus den nominierten jene Projekte auszuwählen, die mit einem Werkbeitrag oder einem Städteaufenthalt unterstützt werden.

 

Bewerbungen nimmt das Amt für Kultur bis am 20. Februar 2019 entgegen. Die definitiven Entscheide über die Vergabe der Werkbeiträge und Aufenthalte fallen bis Ende Mai 2019. Detaillierte Informationen und das Anmeldeformular sind unter https://www.sg.ch/home/kultur/foerderung/beitraege.html zu finden oder können telefonisch beim Amt für Kultur (058 229 43 29) angefordert werden.


Allgemein - Kanton fördert Kunstschaffende (04.02.2019 14:42)


Servicespalte