Accesskeys

Magazine der Kantonsbibliothek werden neu geordnet

Magazine der Kantonsbibliothek werden neu geordnet

Die Bestände in den Magazinen der Kantonsbibliothek sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Die räumlichen Kapazitäten sind beinahe ausgeschöpft. Deshalb wird die Bibliothek ihre Magazine neu organisieren und dabei auch Medien aussondern. Ziel ist es, die Bestände bis zur geplanten Eröffnung der neuen Kantons- und Stadtbibliothek St.Gallen in rund zehn Jahren mit genügend Platz und unter guten konservatorischen Bedingungen unterzubringen. Umgesetzt werden die Arbeiten vom Herbst 2018 bis zum Frühjahr 2019.


Die Kantonsbibliothek Vadiana verfügt in der Stadt St.Gallen über zwei Magazine: das seit 1907 bestehende Magazin am Hauptsitz an der Notkerstrasse 22 und das ergänzend genutzte Aussendepot in der Schuppistrasse. Die Bestände sind an beiden Orten über Jahre beziehungsweise über ein Jahrhundert hinweg gewachsen und umfassen rund 800‘000 Bücher und andere Medien. Ohne Lücken aneinander gereiht, würde das einer Regallänge von etwa 15 Kilometern entsprechen. Dem regelmässigen Wachstum der Bestände stand bislang keine Reduktion gegenüber. Bis vor kurzem wurde die Aussonderung von Medien strikt vermieden, da dies den Aufgaben einer Kantonsbibliothek und dem angemessenen Umgang mit Beständen in kantonalem Eigentum zu widersprechen schien.

 

Zeitgemässe Magazinplanung

 

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Haltung der Fachwelt im Umgang mit Bibliotheksbeständen allerdings verändert. Es ist heute selbstverständlich, dass Bibliotheksleitende und -mitarbeitende bei der Magazinführung nicht nur den Sammelauftrag für die Öffentlichkeit und den Schutz von Kulturgut, sondern auch räumliche Bedingungen berücksichtigen. Schliesslich ist ein unbegrenztes Wachstum der eingesetzten räumlichen und personellen Ressourcen nicht möglich.

 

In diesem Kontext steht auch die vorgesehene Reorganisation in der Kantonsbibliothek. Da der vorhandene Raum in beiden Magazinen nur bis zum Frühjahr 2019 ausreicht, sollen die Bestände reduziert werden. Von der Aussonderung nicht betroffen sind die Spezialsammlungen der Kantonsbibliothek wie das Zentrum für das Buch, die Historischen Bestände mit alten Drucken, Nachlässen, Bildmaterial und weiteren Originaldokumenten sowie natürlich die Sangallensien. Darunter fällt der gesetzliche Auftrag der Kantonsbibliothek für die Aufbewahrung sämtlicher Literatur über den Kanton St.Gallen und die Publikationen seiner Bewohnerinnen und Bewohner sowie der sanktgallischen Verlage. Ziel ist es, so viel Platz zu schaffen, dass neu hinzukommende Medien bis zur Eröffnung der in Planung begriffenen gemeinsamen Kantons- und Stadtbibliothek St.Gallen untergebracht werden können. Auf der Basis klar definierter Kriterien werden Bestände ausgesondert, für die keine Verpflichtung zur Aufbewahrung vorliegt, für die in anderen Bibliotheken ein Sammelauftrag besteht, die unvollständig sind oder aufgrund ihres schlechten Zustands nicht mehr genutzt werden können. Nutzbare Medien werden anderen Bibliotheken angeboten und dann erst ausgeschieden.

 

Zum Projekt gehört ebenfalls eine umfassende Reorganisation, denn in beiden Magazinen sollen Bestände verschoben und neu aufgestellt werden. Relevant für die neue Ordnung sind inhaltliche Kontexte, die Bedeutung der Medien für den Sammelauftrag der Kantonsbibliothek sowie die Häufigkeit der Nutzung. Es gilt, Transportwege in den Magazinen sowie Kurierfahrten in die Bibliothek Hauptpost möglichst effizient zu gestalten. Nicht zuletzt sollen die konservatorischen Bedingungen zur Unterbringung der Bestände verbessert werden.

 

Schritt in die Zukunft 

 

Mit der Reorganisation rüstet sich die Kantonsbibliothek für die Zukunft. Zwar baut sie im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung stetig ihre elektronischen Angebote aus. Zugleich müssen aber auch die physischen Bestände weiterentwickelt und aufbewahrt werden. Nur diese ermöglichen die langfristige Archivierung bildungsrelevanter Medien, die Dokumentation des Publikationswesens im Kanton und die Aufbewahrung und Pflege von st.gallischem Kulturgut. Die Neuordnung der Magazine bereitet nicht zuletzt die künftige Zusammenführung der Kantons- und der Stadtbibliothek St.Gallen vor. Indem die Magazinbestände bereits jetzt geprüft, bewertet und reorganisiert werden, werden gute Voraussetzungen für den vorgesehenen Umzug an einen neuen Standort gelegt.

 

Magazinführungen

 

Wer mehr über das Projekt erfahren und einen Einblick in das Magazin am Hauptsitz der Kantonsbibliothek an der Notkerstrasse 22 erhalten möchte, kann dies bei den eigens zum Projekt angebotenen Führungen tun.

 

Führungen zum Projekt finden statt am Mittwoch, 24. Oktober 2018, von 17.30 bis 18.30 Uhr, sowie am Freitag, 26. Oktober 2018, von 15.00 bis 16.00 Uhr. Eine Anmeldung wird bis zum 22. Oktober 2018 erbeten an naemi.steiner@sg.ch. Treffpunkt: vor dem Eingang der Kantonsbibliothek Vadiana, Notkerstrasse 22.

 


Allgemein - Magazine der Kantonsbibliothek werden neu geordnet (17.10.2018 09:54)


Servicespalte