Accesskeys

Wasser aus Seen und Flüssen darf wieder entnommen werden

Bach

Dank der ergiebigen Niederschläge führen die Gewässer wieder mehr Wasser und die Wassertemperaturen sind nicht mehr in einem kritischen Bereich. Darum hebt das Amt für Wasser und Energie (AWE) die Einschränkung des Gemeingebrauchs von Wasser aus kleinen Gewässern auf.


Wegen der ausserordentlichen Trockenheit führten vor allem die kleinen Gewässer im Kanton St.Gallen fast kein Wasser und einige fielen sogar trocken. Zum Schutz der Gewässer und ihrer Lebewesen hat das AWE am 27. Juli mit einer Allgemeinverfügung den Gemeingebrauch von Wasser aus kleinen Seen, Weihern, kleinen Flüssen und Bächen eingeschränkt. Diese Verfügung wird per 10. September aufgehoben. Somit dürfen für den Eigengebrauch wieder höchstens 50 Liter je Minute entnommen werden.

 

Sehr kleine Bäche und Giessen führen teilweise immer noch sehr wenig Wasser. Wer Wasser aus solchen Gewässern entnimmt, wird um entsprechende Vorsicht gebeten. Es darf nur so viel Wasser entnommen werden, dass in den Fliessgewässern genügend viel Wasser verbleibt. Gewässer dürfen nicht aufgestaut werden.


Allgemein - Wasser aus Seen und Flüssen darf wieder entnommen werden (10.09.2018 10:34)


Servicespalte