Accesskeys

Staatsarchiv ermöglicht Online-Suche nach Vorfahren

Das Staatsarchiv des Kantons St.Gallen stellt die katholischen und reformierten Kirchenbücher aus dem Kanton neu online zur Verfügung. Historische Kirchenbücher sind unverzichtbare Geschichtsquellen – besonders für die Familienforschung. Die sogenannte Genealogie erfährt insbesondere bei historisch interessierten Personen nach wie vor grossen Zuspruch.


Die Kirchenbücher sind eine Art Vorläufer der heutigen Zivilstandsregister. Bisher konnten sie lediglich auf Mikrofilm im Lesesaal des Staatsarchivs eingesehen werden. In einem aufwändigen Verfahren hat das Staatsarchiv in Absprache mit den beiden Kirchen und in Zusammenarbeit mit der Organisation FamilySearch die digitalisierten Mikrofilme aufbereitet.

 

Nun können Interessierte jederzeit kostenlos und bequem von zu Hause aus auf die Inhalte von 1'146 Kirchenbüchern zugreifen. Die Kirchenbücher wurden von den lokalen Geistlichen geführt und setzen in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts ein. Sie umfassen Listen mit Taufen, Eheschliessungen und Todesfällen. Wer sich in die Inhalte der Kirchenbücher vertiefen will, hat sich allerdings zunächst mit der sogenannten Kurrentschrift («deutsche Schrift») vertraut zu machen. Mit etwas Übung ist diese Hürde aber schnell überwunden.

 

Die Digitalisierung der Kirchenbücher entspricht der Strategie des Staatsarchivs, bedeutende und häufig nachgefragte Bestände in digitalisierter Form online zugänglich zu machen. Bisher erfolgte dies etwa bei der historischen Karten- und Plan-Sammlung und im audiovisuellen Bereich.

 

Der Zugang zu den Kirchenbüchern respektive Pfarrbüchern ist möglich unter: www.staatsarchiv.sg.ch.


Allgemein - Staatsarchiv ermöglicht Online-Suche nach Vorfahren (15.06.2018 09:03)


Servicespalte