Accesskeys

St.Galler Gerichte verstärken Öffentlichkeitsarbeit

Die Präsidenten des Kantonsgerichts, des Verwaltungsgerichts und des Versicherungs-gerichts haben heute anlässlich ihrer ersten gemeinsamen Medienkonferenz über das Geschäftsjahr 2017 berichtet. Die Medienorientierung ist Teil einer aktiveren Öffentlich-keitsarbeit der Gerichte. Diese findet ihre Fortsetzung in einer Vortragsreihe im Mai und „Tagen der offenen Tür“ im September 2018.


Geschäftslast auf hohem Niveau

 

Die Gerichtspräsidenten blickten anlässlich der Medienorientierung auf ein arbeitsintensives Jahr zurück.

 

Beim Kantonsgericht (inkl. Handelsgericht und Anklagekammer) sind 2017 insgesamt 1'951 neue Fälle eingegangen. Die Geschäftslast hat sich somit im Vergleich zum Mittelwert der Eingänge der letzten Jahre und insbesondere im Vergleich zum Vorjahr (2016: 1’854 Fälle) erneut und deutlich erhöht. Die Zahl der Erledigungen konnte gegenüber 2016 (1'740 Fälle) auf 1'912 Fälle gesteigert werden. Auch die Geschäftslast der sieben Kreisgerichte bewegte sich 2017 mit insgesamt 12'683 neu eingegangenen Fällen auf weiterhin sehr hohem Niveau (2016: 12’530). Namentlich zeigte sich, dass die ursprünglich geschätzten, zusätzlichen Falleingänge als Folge der Ausschaffungsinitiative deutlich übertroffen wurden. Die Zahl der Erledigungen durch die Kreisgerichte erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (2016: 12'439 Fälle) leicht auf 12'485 Fälle. Einzelheiten zu den verschiedenen Kreisgerichten sowie den Schlichtungsbehörden können der beiliegenden Übersicht sowie den jeweiligen Statistiken entnommen werden.

 

Das Verwaltungsgericht verzeichnete 2017 insgesamt 268 Neueingänge (2016: 263 Fälle). Die Zahl der Erledigungen konnte gegenüber dem Vorjahr (2016: 231 Fälle) auf 267 Fälle gesteigert werden. Bei der Verwaltungsrekurskommission sind 2017 insgesamt 1'026 neue Fälle (2016: 1'002 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 973 Fälle (2016: 1'074 Fälle) erledigt werden. Abgesehen von diesem üblichen Geschäftsgang beschäftigten Verwaltungsgericht und Verwaltungsrekurskommission im Jahr 2017 insbesondere die Umsetzung der Verwaltungsjustizreform. Die ersten Erfahrungen damit stimmen zuversichtlich.

 

Beim Versicherungsgericht sind die Eingänge mit 807 neuen Fällen gegenüber dem Vorjahr (2016: 771 Fälle) wieder deutlich angestiegen. Insgesamt konnten 806 Fälle (2016: 871 Fälle) erledigt werden, wobei das Augenmerk prioritär auf der Abarbeitung der ältesten pendenten Streitigkeiten lag. Dadurch soll die teilweise viel zu lange Verfahrensdauer in absehbarer Zeit spürbar gesenkt werden.

 

Aktivere Öffentlichkeitsarbeit

 

Der Präsident des Kantonsgerichts informierte weiter, dass die heutige Medienorientierung Teil einer aktiveren Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der Gerichte bildet und inskünftig einmal jährlich stattfinden soll. Ziel ist es, den Medien und damit auch den Bürgerinnen und Bürgern die Aufgabe und Tätigkeit der Gerichte näher zu bringen. Diesem Zweck dienen auch die weiteren, im laufenden Jahr geplanten Veranstaltungen. Zunächst findet am 2., 17. und 30. Mai 2018 im Pfalzkeller in St. Gallen eine öffentliche Vortragsreihe zu aktuellen Themen aus dem Verwaltungsrecht, Strafrecht und Familienrecht samt Podiumsdiskussion statt. Sodann öffnen am 8. September 2018 das Kantonsgericht und am 22. September 2018 das Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland ihre Türen für die Bevölkerung. An beiden Tagen werden insbesondere fiktive Gerichtsverhandlungen mit echten Richtern/-innen, Gerichtsschreibern/-innen und Rechtsanwälten/-innen durchgeführt. An zahlreichen Informationsständen zu verschiedenen Rechtsgebieten werden sodann Angehörige der Gerichte Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten.

 

Die Medienkonferenz bot schliesslich auch Gelegenheit zum Austausch mit den Medienschaffenden und zur Diskussion deren Anliegen.

 

Übersicht über die Kreisgerichte

 

Kreisgericht St.Gallen: 

 

Beim Kreisgericht St.Gallen sind 2017 insgesamt 3'347 neue Fälle (2016: 3’304 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 3’356 Fälle (2016: 3’278 Fälle) erledigt werden.

 

Kreisgericht Rorschach

 

Beim Kreisgericht Rorschach sind 2017 insgesamt 1’201 neue Fälle (2016: 1’217 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1’140 Fälle (2016: 1’219 Fälle) erledigt werden.

 

Kreisgericht Rheintal

 

Beim Kreisgericht Rheintal sind 2017 insgesamt 1'787 neue Fälle (2016: 1’892 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1’817 Fälle (2016: 1’788 Fälle) erledigt werden.

 

Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland

 

Beim Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland sind 2017 insgesamt 1’657 neue Fälle (2016: 1’749 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1’653 Fälle (2016: 1’740 Fälle) erledigt werden.

 

Kreisgericht See-Gaster

 

Beim Kreisgericht See-Gaster sind 2017 insgesamt 1’543 neue Fälle (2016: 1’298 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1’442 Fälle (2016: 1’338 Fälle) erledigt werden.

 

Kreisgericht Toggenburg

 

Beim Kreisgericht Toggenburg sind 2017 insgesamt 1’182 neue Fälle (2016: 1’234 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1’166 Fälle (2016: 1’288 Fälle) erledigt werden.

 

Kreisgericht Wil

 

Beim Kreisgericht Wil sind 2017 insgesamt 1’966 neue Fälle (2016: 1’836 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1’911 Fälle (2016: 1’788 Fälle) erledigt werden.

 

Übersicht über die Schlichtungsbehörden

 

Vermittlungsämter

 

Bei den Vermittlungsämtern sind 2017 insgesamt 1'504 neue Fälle (2016: 1’600 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1'553 Fälle (2016: 1'599 Fälle) erledigt werden.

 

Schlichtungsstellen für Miet- und Pachtverhältnisse

 

Bei den Schlichtungsstellen für Miet- und Pachtverhältnisse sind 2017 insgesamt 1'031 neue Fälle (2016: 951 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 1'006 Fälle (2016: 949 Fälle) erledigt werden.

 

Schlichtungsstellen für Arbeitsverhältnisse

 

Bei den Schlichtungsstellen für Arbeitsverhältnisse sind 2017 insgesamt 641 neue Fälle (2016: 663 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten 682 Fälle (2016: 643 Fälle) erledigt werden.

 

Schlichtungsstelle für Klagen nach dem Gleichstellungsgesetz

 

Bei der Schlichtungsstelle für Klagen nach dem Gleichstellungsgesetz sind 2017 zwei neue Fälle (2016: 5 Fälle) eingegangen. Im gleichen Zeitraum konnten zwei Fälle (2016: 6 Fälle) erledigt werden 

 


Allgemein - St.Galler Gerichte verstärken Öffentlichkeitsarbeit (07.03.2018 09:15)


Servicespalte