Accesskeys

Christoph ILL wird Erster Staatsanwalt

Christoph ILL

Nach dem unerwarteten Hinschied von Thomas Hansjakob anfangs Januar 2018 hat die Regierung die personellen Weichen für die Nachfolgeregelung in der Staatsanwaltschaft gestellt. Sie wählt Christoph Ill, den Leitenden Staatsanwalt des Kantonalen Untersuchungsamtes, auf 1. Oktober 2018 zum neuen Ersten Staatsanwalt.


Die Funktion der Ersten Staatsanwältin bzw. des Ersten Staatsanwalts ist im Kanton St.Gallen an die Leitung eines der fünf Untersuchungsämter (vier regionale Ämter sowie ein für den ganzen Kanton für besondere Delikte zuständiges Amt) gekoppelt. Die Regierung hat sich im Sinn der Kontinuität der Staatsanwaltschaft dafür entschieden, die Funktion des Ersten Staatsanwalts auf dem Berufungsweg dem Leitenden Staatsanwalt des Kantonalen Untersuchungsamtes, lic.iur. Christoph Ill, zu übertragen.

 

Der 57jährige Christoph Ill ist ein ausgewiesener Kenner des Straf- und Strafprozessrechts. Bereits seit 1990 ist er im Kanton St.Gallen als Untersuchungsrichter und später als Staatsanwalt tätig. Dem Kantonalen Untersuchungsamt steht er seit 2007 als Leitender Staatsanwalt vor. Seine ausgezeichneten Fachkenntnisse stellt er auch in den Dienst der gesamtschweizerischen Staatsanwaltsausbildung: zunächst als Studienleiter des Masterstudiums in Forensics, seit 2014 als Mitglied der Geschäftsleitung und seit Januar 2018 als Co-Direktor der Staatsanwaltsakademie, die der Universität Luzern angegliedert ist.

 

Bis zum Amtsantritt von Christoph Ill als Erster Staatsanwalt wird die Staatsanwaltschaft weiterhin durch den bisherigen Stellvertreter – Thomas Weltert, Leitender Staatsanwalt des Untersuchungsamtes Uznach – als Erster Staatsanwalt ad interim geleitet. Er tritt auf Ende September 2018 in den Ruhestand.

 

Die Leitungen der beiden regionalen Untersuchungsämter St.Gallen und Uznach werden in den nächsten Tagen zur freien Bewerbung ausgeschrieben.


Allgemein - Christoph ILL wird Erster Staatsanwalt (01.03.2018 13:22)


Servicespalte