Accesskeys

Aktuelle Zahlen zur nachhaltigen Entwicklung im interkantonalen Vergleich

Der Kanton St.Gallen beteiligt sich seit 2007 zusammen mit aktuell 17 weiteren Kantonen am Nachhaltigkeitsmonitoring «Cercle Indicateurs». Zu insgesamt 30 Kernindikatoren einer nachhaltigen Entwicklung wird in diesem Rahmen vielfältiges Zahlenmaterial aufbereitet und zusammengestellt. Dies erlaubt es, in verschiedenen Themenbereichen Entwicklungsverläufe zu erkennen und diese mit anderen Kantonen zu vergleichen. Nun liegen aktualisierte Zahlen vor. Der Kanton St.Gallen liegt im Vergleich mit den anderen Kantonen bei fast allen Indikatoren auf durchschnittlichem Niveau.


Alle zwei Jahre werden unter der Federführung des Bundesamtes für Statistik (BFS) und des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE) mit Unterstützung der teilnehmenden Kantone sämtliche Kennzahlen aktualisiert. Die Fachstelle für Statistik des Kantons St.Gallen publiziert auf Basis dieses Zahlenmaterials 15 kommentierte Grafiken mit inhaltlichem Bezug zum kantonseigenen Staatszielmonitoring. Diese stellen die Entwicklung im Kanton St.Gallen im Vergleich mit ausgewählten anderen Kantonen dar. Neben der grafischen Darstellung und Kommentierung bieten sie auch methodische Hintergrundinformationen zu den Indikatoren sowie das verwendete Zahlenmaterial. Die Grafiken sind im kantonalen Statistikportal (www.statistik.sg.ch) jeweils dem statistischen Themengebiet zugeordnet, auf das sie sich inhaltlich beziehen. Sie finden sich ausserdem im Staatszielmonitoring des Kantons St.Gallen.

 

 

Der Dienst für Politische Planung und Controlling beurteilt die aktuellen Ergebnisse des Cercle Indicateurs im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung wie folgt: Die Ergebnisse sind als grundsätzlich positiv einzuordnen. Der Kanton St.Gallen liegt im Vergleich mit den anderen teilnehmenden Kantonen bei praktisch allen Zielbereichen auf durchschnittlichem Niveau. Sowohl die positiven als auch die negativen Abweichungen sind zumeist gering. Eine stark positive Abweichung findet sich beispielsweise im Bereich Grundwasserqualität. Die Nitratbelastung des Grundwassers ist im Kanton St.Gallen besonders tief. Hingegen ist zum Beispiel die Separatsammelquote des Abfalls unterdurchschnittlich tief. Bei der Hälfte der Indikatoren gab es im Vergleich zu früheren Aktualisierungen eine Entwicklung in die im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gewünschte Zielrichtung. Nur bei vier Indikatoren zeigt der Trend in die umgekehrte Richtung.Die Daten aus dem Cercle Indicateurs helfen dem Kanton St.Gallen bei Analysen für die strategische Planung und bieten die Möglichkeit, sich in einem interkantonalen Vergleich mit der nachhaltigen Entwicklung zu beschäftigen.

 

Servicespalte