Accesskeys

Premiere zeigt Potential auf

5‘615 St.Gallerinnen und St.Galler haben an diesem Abstimmungswochenende elektronisch abgestimmt. Somit hat rund jede dritte Person, der diese neue Möglichkeit geboten wurde, davon Gebrauch gemacht.


Die Bevölkerung der vier Pilotgemeinden sowie die im Kanton St.Gallen gemeldeten Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer konnten noch bis gestern Abend ihre Stimme elektronisch abgeben. In Vilters-Wangs nutzten 546 Personen das E-Voting, in Rapperswil-Jona 1‘938, in Goldach 765 und in Kirchberg 877. Bei den Ausland-schweizerinnen und Auslandschweizern waren es 1‘489 Personen. Das E-Voting-System garantierte dabei stets das Stimmgeheimnis.

 

Heute Sonntag dann empfing die Staatskanzlei die gesammelten Stimmen, entschlüsselte sie offline und speiste sie schliesslich in das Ergebnisermittlungsprogramm ein. Die strengen Sicherheitsvorkehrungen und die technischen Abläufe von der Stimmabgabe bis zum Erhalt des Resultats haben sich bewährt. Die Staatskanzlei bewertet die Premiere des E-Votings im Kanton St.Gallen deshalb als Erfolg.

 

Jetzt wird sie zusammen mit ihren Partnern die Erfahrungen aus der Pilot-Abstimmung analysieren und die Prozesse nochmals optimieren. Weitere Pilot-Abstimmungen folgen in den nächsten Monaten. Verläuft das E-Voting-Projekt erfolgreich, sollen ab 2019 alle Stimmberechtigten im Kanton St.Gallen die Möglichkeit erhalten, elektronisch abstimmen zu können.


Allgemein - Premiere zeigt Potential auf (24.09.2017 13:15)


Servicespalte