Accesskeys

Grösste Bogenbrücke der Schweiz offiziell eröffnet

Die Taminabrücke – die grösste Bogenbrücke der Schweiz – wird heute für den Verkehr freigegeben. Nach rund vier Jahren hat der Kanton St.Gallen die Bauarbeiten abgeschlossen. Mit der Taminabrücke erhalten die Dörfer Valens und Pfäfers eine sichere Verbindung.


Im März 2013 fand der Spatenstich für die Brücke im Taminatal statt, zwei Jahre später der Bogenschluss. Im Rahmen einer Feier eröffnet der Kanton St.Gallen zusammen mit der Gemeinde Pfäfers und den beteiligten Unternehmen heute Nachmittag das Bauwerk. Um 16.15 Uhr wird die Brücke dem Verkehr übergeben.

 

Vier Gründe für den Brückenschlag

 

Mit der Taminabrücke wird ein jahrzehntealtes Problem gelöst. Die beiden Dörfer Pfäfers und Valens sind durch die tiefe Taminaschlucht getrennt, aber beide von Bad Ragaz aus erreichbar. Die Pfäferserstrasse erschliesst das Dorf Pfäfers, die Valenserstrasse verbindet Bad Ragaz mit Valens. Die Valenserstrasse liegt zu einem grossen Teil in einem aktiven Rutschgebiet. Kleinere und grössere Hangrutsche und Steinschläge kommen regelmässig vor. Mit der Taminabrücke kann das Hangrutschgebiet umfahren werden. Dank der Brücke wird der gesamte Verkehr ins Taminatal nur noch über die Pfäfersstrasse geführt und der Dorfkern von Bad Ragaz entlastet. Auch die Klinik Valens – eines der führenden Rehabilitationszentren der Schweiz – erhält mit der Taminabrücke eine direkte Zufahrt. Nicht zuletzt wird der Schulweg für die Kinder der Gemeinde Pfäfers kürzer und sicherer.

 

Vom Seil zu Beton und Stahl

 

Die Taminabrücke wuchs gleichzeitig von Pfäferser und Valenser Seite zusammen. Bevor die eigentlichen Bauarbeiten starten konnten, wurden im Jahr 2012 die Baustellenzufahrten und Installationsplätze erstellt. Im März 2013 feierte der Kanton St.Gallen zusammen mit der Gemeinde Pfäfers und der Bevölkerung den Spatenstich. Wo später die Brücke entstehen sollte, überquerte der Schweizer Hochseilartist Freddy Nock auf einem Seil die Taminaschlucht.

 

Bauarbeiten trotz Schnee und Regen

 

Die bautechnischen Anforderungen an die Brücke der Ingenieure Leonhardt, Andrä und Partner waren hoch. Auch das Wetter im Taminatal spielte nicht immer mit. Bei Schnee und Regen gingen die Arbeiten weiter, bei Nebel mussten die Bauarbeiter wegen der schlechten Sicht pausieren. Im Frühling 2014 starteten die Arbeiten für den Brückenbogen. Parallel dazu wurden die hundert Meter hohen roten Pylonen, an denen die Hilfsspannung aufgehängt wurde, aufgebaut. Von da an arbeiteten die Unternehmen von beiden Seiten her zur Mitte hin.

 

Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Spatenstich erfolgte am 28. März 2013 der Bogenschluss. Die grösste Herausforderung beim Bau des Brückenbogens war, in der Mitte auf den Millimeter genau zusammen zu kommen. Im letzten Baujahr wurden der Überbau mit der Strasse und die Verbindungsstrassen fertiggestellt. Mit der heutigen Eröffnungsfeier erhält das Bauprojekt einen würdigen Abschluss.

 

Programm dank Sponsoren

 

Im Zentrum der Eröffnungsfeier steht die Tanzperformance der Dance Company „Friends“ by Nadine Imboden. Begleitet wird der Tanz von einer Show des deutschen BMX-Athleten und Weltrekordhalters Chris Böhm. Das Programm konnte dank der grosszügigen finanziellen Unterstützung der am Bau beteiligten Unternehmen realisiert werden: Strabag, Meisterbau, J. Erni, Toneatti, Bänziger Partner, wlw Bauingenieure, dsp Ingenieure und Planer, Leonhardt, Andrä und Partner, Smoltczyk & Partner, LafargeHolcim und Debrunner Acifer.

 

Der Kanton investierte 56 Millionen Franken in das Projekt. Über 400 Führungen für Brückenfans aus der Region und der Schweiz fanden während der Bauzeit statt. Insgesamt verbauten die Unternehmen 14‘000 Kubikmeter Beton, 3‘500 Tonnen Bewehrung und 205 Tonnen Spannstahl.


Allgemein - Grösste Bogenbrücke der Schweiz offiziell eröffnet (22.06.2017 08:13)


Servicespalte