Accesskeys

Das Staatsarchiv bloggt erfolgreich Geschichte

100 Tage Zeitfenster 1916

Seit mittlerweile 100 Tagen bloggt das Staatsarchiv auf www.zeitfenster1916.ch – mit grossem Erfolg. Dies zeigen nicht nur die rund 45 000 Seitenaufrufe; die Geschichten vermögen offensichtlich auch zu bewegen. So gehören die Tagebucheinträge der gehörlosen 16-jährigen Schülerin Emma Graf zu den beliebtesten Artikeln.


Die Projektleiterin und Initiantin der Geschichtsserie „Zeitfenster 1916“, Regula Zürcher, zieht nach 100 Tagen ein rundum positives Fazit. „Es ist schön, dass diese Art der Vermittlung von Geschichte solchen Zuspruch findet“, sagt die Archivarin und Historikerin. „Damit haben wir nicht gerechnet. Umso mehr freuen wir uns über die fleissigen Besuche auf der Seite, die regen Interaktionen auf Twitter und den grossen Zuspruch der Bevölkerung“.

 

Auf dem Blog „Zeitfenster 1916“ (www.zeitfenster1916.ch) ist seit dem 1. Januar 2016 täglich eine neue Geschichte zu lesen, die vor genau 100 Jahren im Kanton St.Gallen stattfand und einen in diese längst vergangene Zeit zurückkatapultiert. Das Kriegsjahr 1916 war eines der schlimmsten des ersten Weltkriegs; die Geschichten sind dementsprechend vom Kriegsgeschehen in den Nachbarländern geprägt.

 

Tausende Dokumente über Einzelschicksale, neue Errungenschaften des Gewerbes und richtungsweisende Beschlüsse der Regierung füllen heute die Regale des St.Galler Staatsarchivs. Ein Teil dieser Dokumente, Fotos und Illustrationen haben in den letzten 100 Tagen den Weg ins Netz gefunden. Bis zum Ende der Serie an Silvester dieses Jahres warten nochmals 266 Erzählungen darauf, gelesen zu werden.

 

Am liebsten verfolgte die Bloggemeinde bislang die Tagebucheinträge der gehörlosen 16-jährigen Schülerin Emma Graf über ihren Alltag in der damaligen Taubstummenanstalt St.Gallen und ihr Leben zuhause. Auch die zahlreichen Regierungsbeschlüsse fanden Anklang, die unter anderem ein am 4. Januar 1916 verhängtes Tanzverbot zur Fasnacht oder die Einführung von Generalabonnements für Regierungsmitglieder betrafen. Ausserdem weckte der Briefwechsel zwischen einem englischen Kriegsgefangenen und seinem in St.Gallen arbeitenden Kollegen grosses Interesse. Allein schon dieser Beitrag wurde über 650 Mal aufgerufen. 


Allgemein - Das Staatsarchiv bloggt erfolgreich Geschichte (08.04.2016 11:25)


Servicespalte