Accesskeys

Redaktionssystem und Internet der Gesetzessammlung werden abgelöst

Die Staatskanzlei ist Herausgeberin der Gesetzessammlung des Kantons St.Gallen. Weil die Wartung des bisherigen Redaktionssystems ausläuft, der Internet-Auftritt technisch weitgehend überholt ist und die Bedürfnisse der Rechtsuchenden nicht mehr abdeckt, muss die Staatskanzlei beides ablösen. Mitte Oktober 2013 werden die im Jahr 1975 begonnene Reihe der gedruckten Gesetzessammlung und der seit dem Jahr 2001 betriebene Internet-Auftritt eingestellt.


Zusammen mit der Ablösung von Redaktionssystem und Internetauftritt werden Publikationsverhalten und Erscheinungsbild der Gesetzessammlung den veränderten Ansprüchen an die staatliche Grundversorgung mit Rechtsdaten angepasst.

 

Seit über 13 Jahren stehen die Erlasse der systematischen Gesetzessammlung (sGS) des Kantons St.Gallen unter www.gallex.ch kostenlos im Internet zur Verfügung, seit dem Jahr 2002 auch jene der chronologischen Gesetzessammlung (nGS). Mit dem damaligen Projekt der Digitalisierung der st.gallischen Gesetzessammlung machte die Staatskanzlei um die Jahrtausendwende einen grossen Schritt in die Welt der Informatik, den etliche andere Kantone erst Jahre später wagten.

 

Mit der technischen Entwicklung sind die Bedürfnisse der Rechtssuchenden an ein zeitgemässes staatliches Informationsangebot gewachsen. Inzwischen genügt der Internetauftritt der Gesetzessammlung diesen Bedürfnissen nicht mehr. Die einfache Fotokopie von Einzelexemplaren nach Bedarf (print on demand) ersetzt den Offsetdruck in grosser Auflage. Das tagesaktuelle Online-Angebot mit strukturierter Suche und dynamischem Fassungsvergleich gewinnt gegenüber der von Hand nachgeführten gedruckten Sammlung an Bedeutung.

 

Die Staatskanzlei als Herausgeberin hat in Zeiten des zunehmenden Spardrucks zudem den Bedarf, die Kosten für Satz und Druck der Gesetzessammlung zu verringern. Sie sah sich daher gezwungen, die Aufbereitung der Rechtsdaten weiter zu vereinfachen und so weit wie möglich zu automatisieren. Zugleich wird die Datenverwaltung an die aktuellen technischen Möglichkeiten angepasst, u.a. wird das neue System auch die rechtlich verbindliche elektronische Veröffentlichung der Erlasse ermöglichen. Bis zur Änderung der entsprechenden gesetzlichen Grundlagen wird aber weiterhin nur die Gesetzessammlung in gedruckter Form rechtlich verbindlich sein.

 

Die Staatskanzlei nimmt die Gelegenheit der Systemablösung wahr, um gleichzeitig Publikationsverhalten und Erscheinungsbild der Gesetzessammlung sowohl in elektronischer als auch in gedruckter Form den veränderten Ansprüchen der Rechtsuchenden anzupassen. Das Online-Angebot wird teilweise jenem des Bundes oder anderer Kantone angeglichen. Veröffentlicht werden nur noch ganze Erlasse: in der chronologischen Sammlung wie vom entsprechenden Organ verabschiedet, in der systematischen Sammlung als konsolidierte Fassung im Sinn des bisherigen Neudrucks. Grundsätzlich werden die Erlasse der systematischen Sammlung tagesaktuell nachgeführt und stehen sowohl im HTML- als auch im PDF-Format zur Verfügung. Unter Vorbehalt der rechtzeitigen Verabschiedung und der formellen Aufbereitung wird damit die Veröffentlichung der Erlasse am Datum ihres Vollzugsbeginns zum Normalfall. Die Vorab-Veröffentlichung von Erlassen im Amtsblatt wird weniger häufig nötig sein.

 

Für die Gesetzessammlung in gedruckter Form besteht die wichtigste Änderung darin, dass die Möglichkeit entfällt, mit der gleichen Lieferung sowohl die chronologische (nGS) als auch die systematische (sGS) Sammlung zu bestücken. Mit dem Verzicht auf die bisherige Identität der nGS- und sGS-Erlasse – eines st.gallischen Sonderfalls – fällt auch das Ein- und Ausordnen der farbigen Hilfsblätter beim Nachführen der systematischen Sammlung weg. Um den Systemwechsel zu verdeutlichen, wird die Nummerierung der chronologischen Sammlung beim Band 48 für das Jahr 2013 abgebrochen und auf Jahreszahl und fortlaufende Nummer umgestellt.

 

Die Erlasse präsentieren sich in einer leicht veränderten Darstellung. Insbesondere werden die Randtitel (Marginalien) durch Artikeltitel über der Bestimmung ersetzt. An die Stelle der bisherigen die Änderungsgeschichte in der Titelfussnote und der Änderungsfussnoten tritt eine Änderungstabelle. Diese wird am Schluss des sGS-Erlasses abgedruckt bzw. angezeigt und enthält neu auch den Vollzugsbeginn der Änderungen. Schliesslich bietet der Systemwechsel die Gelegenheit, die vom neuen Erscheinungsbild des Kantons St.Gallen vorgegebene Minion-Schrift einzusetzen.

 

Im Ablösungsprojekt hatte die Staatskanzlei eine öffentliche Ausschreibung im Einladungsverfahren durchgeführt. Nach sorgfältiger Evaluation entschied sie sich für jenes Redaktionssystem, das bereits in anderen Kantonen im Einsatz steht und sich dort bewährt hat. Von den zwei am Schluss des Ausschreibungsverfahrens eng beieinander liegenden Systemen, bietet das obsiegende zwar etwas weniger Funktionalität, ist aber mit bedeutend tieferen Betriebskosten verbunden. Mit dem Entscheid für die günstigere Lösung trägt die Staatskanzlei der angespannten Finanzlage des Kantons Rechnung.


Allgemein - Redaktionssystem und Internet der Gesetzessammlung werden abgelöst (16.10.2013 08:35)


Servicespalte