Accesskeys

Wiedereinstieg

Zurück in den Beruf

Die Beteiligung von Müttern am Schweizer Arbeitsmarkt ist hoch. War bis vor wenigen Jahrzehnten eine längere Familienpause für die meisten Mütter noch die Regel, so bleiben heute vier von fünf Müttern beruflich aktiv. Viele von ihnen arbeiten in Teilzeit unter 50 Prozent und möchten nach ein paar Jahren ihr Pensum (wieder) erhöhen. Andere möchten nach einem längeren Unterbruch wieder ins Berufsleben einsteigen, wieder andere sich beruflich umorientieren.

 

Die Diskussion um den Fachkräftemangel rückt Mütter als potentielle Arbeitskräfte verstärkt ins Blickfeld. U.a. möchte der Bund bei der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative, Mütter, die ihre berufliche Tätigkeit unterbrochen haben, zum Wiedereinstieg motivieren.

 

Der Wiedereinstieg gestaltet sich jedoch in der Realität meist schwieriger als gedacht. Frauen (und Männer), die zugunsten der Familie eine längere berufliche Auszeit nehmen, haben auf dem Arbeitsmarkt wegen einer lückenhaften Erwerbsbiographie in vielen Fällen das Nachsehen. Gleichzeitig schwindet bereits nach einem relativ kurzen Erwerbsunterbruch das Vertrauen in die eigenen beruflichen Fähigkeiten.

 

Um Ihnen den Wiedereinstieg zu erleichtern, haben wir ein Dossier mit vielen Tipps und nützlichen Hinweisen zu folgenden Aspekten zusammengestellt.

  • Was gilt es schon beim vorläufigen Ausstieg aus der Berufstätigkeit und beim Wiedereinstieg zu bedenken?
  • Wo erhalten Sie konkrete Beratung und Unterstützung?
  • Welche Anlaufstellen helfen weiter?

Das Dossier entstand in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons St.Gallen, dem Berufsinformationszentrum St.Gallen und der Infostelle Frau und Arbeit Weinfelden.

Kontakt

  Brigitte Meyer
Adresse: Spisergasse 41
9001 St.Gallen
Telefon: 058 229 21 62