Accesskeys

Dienstleistungsangebote in der Familienpflege (DAF)

Dienstleistungsangebote in der Familienpflege (DAF) leisten einen wertvollen Beitrag in der Fremdunterbringung von Kindern und Jugendlichen. Die Qualität ihrer Arbeit muss ausgewiesen sein und es muss Transparenz darüber bestehen, ob das Kindswohl und die Kinderrechte sichergestellt sind.

 

Pflegeeltern, die sich für die Zusammenarbeit mit einem DAF entscheiden, informieren sich direkt bei dem ausgewählten DAF über dessen Angebote. Über die nachfolgenden Links erhalten Sie Informationen über die DAF's mit Sitz im Kanton St.Gallen:


DAF's mit Sitz in anderen Kantonen finden Sie im Internet über den Suchbegriff «Dienstleistungsangebote in der Familienpflege».

Bewilligungsverfahren für Pflegeeltern, die bei einem DAF angestellt sind

Alle Personen, die Kinder im Alter zwischen 0 bis 18 Jahren in ihren Haushalt aufnehmen möchten, benötigen eine Bewilligung des Kantons. Die DAF's werden daher gebeten, dem Amt für Soziales die im Kanton St.Gallen wohnenden und bei einem DAF angestellten Pflegeeltern zu melden und ein «Gesuch für die Prüfung der Aufname eines Kindes in Familienpflege» einzureichen.

Meldepflicht und Aufsicht über Dienstleistungsangebote in der Familienpflege

Wer unentgeltlich oder entgeltlich Dienstleistungen in der Familienpflege anbietet, ist gegenüber der zuständigen kantonalen Behörde meldepflichtig und steht unter deren Aufsicht (gültig ab 1. Januar 2014).

Servicespalte