Accesskeys

Projekt Kinder mittendrin

Häusliche Gewalt - und die Kinder mittendrin!

Von 2017 bis 2020 wird im Kanton St.Gallen das Projekt «Häusliche Gewalt – und die Kinder mittendrin!» im Auftrag der Regierung durchgeführt.

 

Auch ohne dass Kinder selbst Opfer physischer Gewalt im häuslichen Bereich werden, sind sie von Gewalttätigkeiten der Eltern stark betroffen. Das (Mit-)erleben von häuslicher Gewalt kann für Kinder sehr gravierende Auswirkungen auf  ihre psychische und soziale Entwicklung haben.

 

Das Projekt verfolgt die Ziele, Kindern und Familien eine spezifische, koordinierte und bedarfsgerechte Unterstützung anbieten zu können; Behörden, Institutionen und Fachstellen des Interventions- und Hilfesystems über die Auswirkungen der Gewalt auf die Kinder zu sensibilisieren und die interdisziplinäre Interventionspraxis zu klären und Abmachungen zu treffen.

 

 

Tagung «Belastete Familien und die Kinder mittendrin» 

Häusliche Gewalt, psychische Erkrankungen, Suchtprobleme der Eltern:
Auswirkungen auf die Kinder und konstruktive Ansätze der Intervention und Prävention

 

Die Referentinnen und Referenten stellen die drei verschiedenen und manchmal auch gleichzeitig auftretenden Belastungen einander gegenüber und beleuchten die Unterschiede wie auch die Ähnlichkeiten.

 

Die Tagung richtet sich an Mitarbeitende von Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden, Gerichten, aus Strafverfolgung, Gesundheits- und Sozialwesen sowie Bildungseinrichtungen. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung der Projekte «Häusliche Gewalt und die Kinder mittendrin» des Sicherheits- und Justizdepartements» und des Projekts « Kinder im seelischen Gleichgewicht» des Ostschweizer Forums für psychische Gesundheit.

 

Freitag, 2. März 2018, Centrum St. Mangen, Magnihalden 15, 9000 St. Gallen

 

Veranstaltung Kinder mittendrin

Servicespalte