Accesskeys

Stadtbahn Obersee

Ausbauschritt 2025

Mit der im Februar 2014 vom das Schweizer Stimmvolk angenommenen FABI-Vorlage stehen Investitionsmittel von 6.4 Mia. Franken für den Ausbauschritt 2025 (AS 2025) zur Verfügung. Im Abschnitt Rapperswil-Wattwil beinhaltet die Vorlage 55 Mio. Franken. Das Bundesamt für Verkehr hat die SBB im Sommer 2014 mit der Umsetzung beauftragt. Aufgrund pendenter Einsprachen verzögert sich der Ausbau auf unbestimmte Zeit.

Ausbauschritt 2025 als Vorläufer der Stadtbahn Obersee

Mit dem sogenannten Ausbauschritt 2025 wird das Bahnangebot zwischen Uznach und Rapperswil auf vier stündliche Zugspaare verdoppelt und zwischen Ziegelbrücke und Rapperswil für alle Bahnhöfe der Halbstundentakt eingeführt. Zudem kann die Verbindung St.Gallen-Rapperswil weiter beschleunigt und eine zweite umsteigefrei Verbindung geschaffen werden.

 

Der Voralpenexpress wird durch den Wegfall des Haltes Schmerikon beschleunigt und die S4 St.Gallen-Uznach nach Rapperswil verlängert. Diesen beiden Zügen folgt jeweils ein Regionalzug von Ziegelbrücke mit Halt an allen Stationen. Dadurch werden die beiden Systeme der S-Bahn St.Gallen und der S-Bahn Zürich am Obersee zu einem zusammenhängenden System verknüpft.

 

Dieses Angebotskonzept bringt für Kundinnen und Kunden folgende Vorteile:

  • Höhere Sitzplatzkapazität zwischen Uznach und Rapperswil, wo mittelfristig ohne Massnahmen Engpässe auftreten
  • Halbstundentakt für Benken und Blumenau (heute nur Stundentakt)
  • Entlastung des Voralpenexpress und des Regionalzuges Richtung Glarus durch attraktive Zusatzverbindungen
  • Fahrzeitverkürzung (Pfäffikon-)Rapperswil-St.Gallen um weitere 4 Minuten
  • Die Fahrt von St.Gallen nach Rapperswil dauert nur noch 47 Minuten
  • Halbstündliche Direktverbindung vom Toggenburg nach Rapperswil mit schlankem und zuverlässigem Anschluss an die S5 in Richtung Zürich
  • Stündliche Direktverbindung von Kaltbrunn nach Rapperswil

Um diese Angebote realisieren zu können, ist ein Ausbau der Bahninfrastruktur notwendig: Der Bahnhof Uznach muss auf vier Perronkanten ausgebaut werden. Zwischen Uznach und Schmerikon ist eine durchgängige Doppelspur erforderlich. Die Zugfolgezeiten zwischen Uznach und Rapperswil müssen verkürzt werden.

 

Der Ausbauschritt 2025 bildet eine wichtige Basis für die Stadtbahn Obersee. Mit der Stadtbahn Obersee soll zwischen Kaltbrunn und Rapperswil aber auch zwischen Siebnen-Wangen und Pfäffikon SZ sowie auf dem Seedamm ein exakter Viertelstundentakt angeboten werden. Zusätzlich sind neue Haltestellen in Uznach beim Spital und Linthpark vorgesehen wie auch um Pfäffikon SZ (Seedamm Center und Plaza).

Für weitere Informationen:

  Amt für öffentlichen Verkehr
  Patrick Ruggli, Amtsleiter
Adresse: Davidstrasse 35
CH-9001 St.Gallen
Telefon: +41 58 229 34 88

E-Mail: Vorname.Nachname@sg.ch

Servicespalte