Accesskeys

S-Bahn St.Gallen

Unter dem Motto «Besser verbunden» weihte am 9. Dezember 2013 Bundesrätin Doris Leuthard zusammen mit Vertretern des Kantons St.Gallen, des Bundesamtes für Verkehr, von SBB, SOB und Thurbo die S-Bahn St.Gallen feierlich ein...> mehr

 

23 Linien in alle sieben Ostschweizer Kantone verbinden regionale Knoten im systematischen Halbstundentakt und stellen in den Knoten auch Anschlüsse auf Busse und Fernverkehr her. Im Raum St.Gallen ist zwischen Herisau und Wittenbach ein systematischer und zwischen Gossau und Rorschach ein angenäherter Viertelstundentakt in Kombination mit dem Fernverkehr möglich und in den Hauptverkehrszeiten Montag bis Freitag realisiert.

Der Fahrplan der S-Bahn und der beschleunigten Schnellzugverbindungen wurde gemeinsam mit den Bahnen geplant und die hierfür notwendigen Infrastrukturmassnahmen abgeleitet. Die vom Kanton mitfinanzierten Schnellzugverbindungen Voralpen-Express und Rheintal-Express verkehren weitgehend auf Einspurstrecken und wurden zeitgleich mit der Einführung der S-Bahn beschleunigt. So aufeinander abgestimmt konnten systematische Halbstundentakte bei der S-Bahn und Beschleunigungen bei den interregionalen Verbindungen mit vergleichsweise bescheidenem Infrastrukturausbau realisiert werden. Der kantonale Finanzierungsanteil an die Seitens Bund über den Infrastrukturfonds mitfinanzierten Ausbauten wurde im Jahr 2010 in einer Volksabstimmung mit über 80 Prozent Ja-Stimmenanteil genehmigt.

 

Die S-Bahn St.Gallen wird – basierend auf der neuen Fahrplanstruktur – in mehreren Schritten weiter ausgebaut.

 

ab Fahrplan 2016 (Regionen St.Gallen/Wil)

  • Halbstundentakt Wil - St.Gallen in Kombination von REX und S1 mit Einbindung in den 00/30-Knoten Wil
  • Verdichtungen Gossau - St.Gallen mit Anschluss Fernverkehr in Gossau (Vorlaufbetrieb bis Anpassung S5)
  • Systematische Anschlüsse Fernverkehr Zürich - Wil - St.Gallen an S81 St.Fiden - Wittenbach in HVZ

 

ab Fahrplan 2019 (Regionen St.Gallen/Wil)

  • Halbstundentakt Wil-St.Gallen neu in 15/45-Knoten Wil (wegen Trassierungskonflikten Güterverkehr)
  • Neue Fahrlage S5 Weinfelden - St.Gallen (neue Kreuzungsbahnhöfe Kradolf und Hauptwil)
  • Neue Fahrlage S8 St.Gallen - Schaffhausen (um 15 Minuten gedreht gemäss Konzept Kanton Thurgau

 

ev. ab Fahrplan 2021 (Region ZürichseeLinth)

  • Beschleunigung Voralpenexpress und Verlängerung S4 bis Rapperswil (nach Ausbau Uznach - Rapperswil)
  • Halbstundentakt S-Bahn für alle Halte Ziegelbrücke - Rapperswil
  • Anpassungen Ringzug S4 mit Direktverbindung Rapperswil - Sargans - Rheintal

 

ab Fahrplan 2025 (Regionen Rheintal/Werdenberg) 

  • Zweite Schnellverbindung St.Gallen - Sargans (Halbstundentakt REX nach Infrastrukturausbau)
  • Anpassung S-Bahn Altstätten - Sargans mit neuem Halt Trübbach und Intercity-Anschluss in Sargans

 

Aufgrund der Abhängigkeiten zum Fernverkehr Zürich - St.Gallen - Bregenz - München/Stuttgart und den geplanten Anpassungen im Kanton Thurgau sind nach jetzigen Stand zwischenzeitliche Rückschritte in der Angebots- und Verbindungsqualität nicht auszuschliessen. Eine Überprüfung unter Federführung des Bundesamtes für Verkehr ist in Arbeit.

Für weitere Informationen:

  Amt für öffentlichen Verkehr
  Patrick Ruggli, Amtsleiter
Adresse: Davidstrasse 35
CH-9001 St.Gallen
Telefon: +41 58 229 34 88

E-Mail: Vorname.Nachname@sg.ch

Servicespalte