Accesskeys

Aktuelles

Fahrplanänderungen 2019 und Antworten Fahrplanbegehren

Mit dem anstehenden Fahrplanwechsel im Dezember 2018 ergeben sich teilweise grosse Änderungen bei Bus und Bahn. Das Interesse der Bevölkerung an der Mitwirkung des Fahrplans war entsprechend gross. In Zusammenarbeit mit den Transportunternehmen und den Nachbarkantonen wurden 226 Anliegen geprüft und beantwortet. Kleinere Verbesserungsvorschläge konnten teilweise berücksichtigt werden. Die Voraussetzung dazu war, dass sie technisch machbar sind, einem übergeordneten Kundenbedürfnis entsprechen, die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und für Kanton und Gemeinden finanzierbar sind. Grössere Anliegen benötigen eine mehrjährige Planungsphase und sind deshalb in der kurzen Zeit von Juni 2018 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 nicht realisierbar. Wenn möglich werden die Vorschläge der Bevölkerung in die Überlegungen zukünftiger Angebotskonzepte und -entwicklungen einbezogen.

Die eingegangenen Begehren und Antworten sowie die wichtigsten Angebotsänderungen auf den Fahrplan 2019 finden Sie hier:

Übersicht der Fahrplanänderungen 2019 und Antworten auf Ihre Begehren 

Medienmitteilungen

Hier finden Sie weitere News...> mehr

PostAuto-Rückerstattung berechnet – der Kanton St.Gallen erhält 6,2 Mio. Franken zurück

PostAuto hat sich mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) und der Konferenz der kantonalen Direktoren des öffentlichen Verkehrs (KöV) über die Höhe und die Modalitäten der Rückerstattung von zu viel bezahlten Abgeltungen geeinigt. Von der gesamten Rückerstattung von 188,1 Millionen Franken gehen 6,2 Millionen Franken an den Kanton St.Gallen und seine Gemeinden. >mehr

 

765 Mal um die Welt

Das Volkswirtschaftsdepartement des Kantons St.Gallen veröffentlicht den Bericht öffentlicher Verkehr 2018. Die Broschüre liefert umfassende und transparente Zahlen zum öV im Kanton. Auch informiert sie über laufende Projekte und beschreibt die Bahnperspektiven für die Ausbauschritte 2025 und 2035. >mehr

Analyse bezeichnet zahlreiche Schwachstellen im Strassenverkehr

Bild Tschau Stau

Der zunehmende Strassenverkehr im Kanton St.Gallen führt in Spitzenzeiten zu Staus. Der Busverkehr ist davon direkt betroffen, weil Buspriorisierungen nicht überall vorhanden sind. Das Amt für öffentlichen Verkehr hat in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Tiefbauamt die Schwachstellen im Strassenverkehr erfasst und dokumentiert. Erste Busbehinderungen sollen mit dem 17. Strassenbauprogramm behoben werden. >mehr

 

Weitere Informationen zur Thematik Busbehinderungen 

Ausbau bei Bahn und Bus im Kanton St.Gallen

Mit dem Fahrplanwechsel vom kommenden Dezember ändern in verschiedenen Regionen des Kantons St.Gallen die Fahrpläne des öffentlichen Verkehrs. Ab heute sind die detaillierten Verkehrszeiten veröffentlicht. Die öV-Nutzer sind zur Stellungnahme eingeladen. >mehr 

Ausschreibung für die Seebus-Linien geplant

Für den Raum Rorschach/Goldach/Rorschacherberg wird auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2020 ein neues Buskonzept umgesetzt. In diesem Zusammenhang nimmt der Kanton St.Gallen die drei von den Verkehrsbetrieben St.Gallen (VBSG) betriebenen Seebus-Linien in die kantonale Ausschreibungsplanung auf. >mehr

Ausbau des Busangebots per Dezember 2018

Medienmitteilung der Stadt St.Gallen: Mit dem Fahrplan 2019 wird in der Stadt St.Gallen ein neues Buskonzept eingeführt. Die Bevölkerung profitiert von mehr Direktverbindungen und einem Ausbau bei verschiedenen Linien. Um das verbesserte Angebot abdecken zu können, sind bauliche Massnahmen sowie Busbeschaffungen notwendig. Das Stadtparlament entscheidet am 8. Mai 2018 über die entsprechenden Kredite. >mehr

Schnellere Bahnverbindung St.Gallen – München

EC Zürich-München

Mit dem offiziellen Spatenstich von heute in Memmingen beginnen die Arbeiten zum Ausbau und zur Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Lindau–München. Regierungsrat Bruno Damann vertritt die St.Galler Regierung an dieser Feier und unterstreicht damit die Bedeutung und Wichtigkeit dieses Ausbaus für die Ostschweiz. Die Reisezeiten zwischen St.Gallen und München verkürzen sich nach Abschluss der Arbeiten um rund 45 Minuten. >mehr

Pläne des Bundes zum Bahnausbau nicht akzeptabel

Auf Einladung des Bundes hat die St.Galler Kantonsregierung ihre Stellungnahme zum geplanten Bahnausbauschritt im Zeithorizont 2030/35 abgegeben. Dass in der Vernehmlassungsvorlage keine markante Verbesserung für den öffentlichen Verkehr im Kanton St.Gallen vorgesehen ist, akzeptiert die Regierung nicht. Sie fordert, dass dringend nötige Ausbauten auch in der Ostschweiz berücksichtigt und vorangetrieben werden. Insbesondere soll der Vollknoten St.Gallen endlich umgesetzt und das Angebot der S-Bahn verdichtet werden. >mehr