Accesskeys

Kunstkarten

Im Stiftsarchiv können Sie eine Reihe schöner Kunstkarten erwerben. Diese zeigen Abbildungen aus den Beständen des Stiftsarchivs bzw. mit Bezug zum Stiftsarchiv. Einzelne Motive sind in unterschiedlichen Formaten erhältlich. Anhand der Bestellnummer können Sie sich vergewissern, dass Sie das von Ihnen gewünschte Format bestellen.

 

 ...zum Bestellformular


Für die Bestellung verwenden Sie am einfachsten unser Online-Bestellformular. Vielleicht möchten Sie Ihre Bestellung jedoch lieber telefonisch (+41 71 229 38 23), per Fax (+41 71 229 38 15) oder per Post aufgeben. Dazu kann Ihnen die folgende Liste (pdf) der Kunstkarten des Stiftsarchivs St.Gallen behilflich sein. 


Kunstkarten des Stiftsarchivs St.Gallen

Maria Himmelskönigin

 

Bestell-Nr.: 01

 

Maria Himmelskönigin auf Mondsichel mit Jesuskind. Miniatur aus dem Gebetbuch des Abtes von Salem von 1584. Stiftsarchiv Pfäfers (im Stiftsarchiv St.Gallen), Codex Fabariensis XXIX.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Katharina

 

Bestell-Nr.: 02

 

Die mystische Vermählung der heiligen Katharina. Miniatur aus dem Gebetbuch des Abtes von Salem von 1584. Stiftsarchiv Pfäfers (im Stiftsarchiv St.Gallen), Codex Fabariensis XXIX.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


St.Anna Selbdritt

 

Bestell-Nr.: 41

 

St.Anna Selbdritt. Miniatur aus dem Gebetbuch des Abts von Salem von 1584. Stiftsarchiv Pfäfers (im Stiftsarchiv St.Gallen), Codex Fabariensis XXIX. 

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Wappenscheibe St.Johann

 

Bestell-Nr.: 03

 

Wappenscheibe der Abtei St.Johann im Thurtal. Um 1515. Schweiz. Landesmuseum, Zürich.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Markus (Cod.Fab.2)

 

Bestell-Nr.: 04

 

Liber Aureus ‒ Das goldene Buch von Pfäfers (Codex Fabariensis 2 des Stiftsarchivs Pfäfers im Stiftsarchiv St.Gallen). Die Miniatur zeigt den Evangelisten Markus (fol. 16v).

 

Format: 10,5 x 14,8


Lukas (Cod.Fab.2)

 

Bestell-Nr.: 05

 

Liber Aureus ‒ Das goldene Buch von Pfäfers (Codex Fabariensis 2 des Stiftsarchivs Pfäfers im Stiftsarchiv St.Gallen). Die Miniatur zeigt den Evangelisten Lukas (fol. 8v).

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Matthäus (Cod.Fab.1)

 

Bestell-Nr.: 06

 

"Imago hominis" als Symbol des Evangelisten Matthäus im Liber viventium aus Pfäfers. Codex Fabariensis 1 im Stiftsarchiv St.Gallen. 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

 

Format: 10,5 x 14,8; gefaltet


Markus (Cod.Fab.1) 

 

Bestell-Nr.: 07

 

Löwe als Symbol des Evangelisten Markus im Liber viventium aus Pfäfers. Codex Fabariensis 1 im Stiftsarchiv St.Gallen. 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

 

Format: 10,5 x 14,8

 

 


Markus (Cod.Fab.1)

 

Bestell-Nr.: 08

 

Löwe als Symbol des Evangelisten Markus im Liber viventium aus Pfäfers. Codex Fabariensis 1 im Stiftsarchiv St.Gallen. 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

 

Format: 16,5 x 24; gefaltet


Johannes (Cod.Fab.1)

 

Bestell-Nr.: 09

 

Adler als Symbol des Evangelisten Johannes im Liber viventium aus Pfäfers. Codex Fabariensis 1 im Stiftsarchiv St.Gallen. 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

 

Format: 16,5 x 24; gefaltet


Lukas (Cod.Fab.1)

 

Bestell-Nr.: 10

 

Stier als Symbol des Evangelisten Lukas im Liber viventium aus Pfäfers. Codex Fabariensis 1 im Stiftsarchiv St.Gallen. 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts. 

 

Format: 16,5 x 24; gefaltet


Pfäferser Konvent

 

Bestell-Nr.: 11

 

Der Pfäferser Konvent unter Abt Silvanus (840-861). Eintrag der Pfäferser Mönche (Anfang) im Liber viventium von Pfäfers aus dem 9. Jahrhundert. Stiftsarchiv St.Gallen, Codex Fabariensis 1, S. 67.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Ablassbrief

 

Bestell-Nr.: 42

 

Ablassbrief für das Kloster St.Gallen, ausgestellt am 20. Mai 1333 im päpstlichen Exil-Ort Avignon. Die Siegel von zwölf Bischöfen sind in Säcklein eingenäht. Stiftsarchiv St.Gallen.

 

14,8 x 10,5, gefaltet


Reitersiegel Welfs VI.

 

Bestell-Nr.: 12

 

Reitersiegel Welfs VI., Herzog von Spoleto, Markgraf von Tuscien und Fürst von Sardinien (1115/16‒1191). Stiftsarchiv St.Gallen.

 

Format: 14,8 x 10,5


Wolfurter Wappen

  

Bestell-Nr.: 13

 

Wappen der Wolfurter vom Knauf des Wolfurter Kelches (aus Pfäfers), 1364, farbiges Goldemail, Zürcher Arbeit. (Reproduktion mit freundlicher Genehmigung des Schweizerischen Landesmuseums Zürich)

 

Format: 14,8 x 10,5


Wappen Rösch

 

Bestell-Nr.: 14

 

Das Wappen der Abtei St.Gallen unter Abt Ulrich Rösch (1463‒1491). Aquarell auf Papier. 22 x 31,5 cm. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 116a.

 

Format: 10,8 x 15,8; gefaltet


Wappen des Stifts St.Gallen

 

Bestell-Nr.: 15

 

Stift-st.gallische Wappen. Von links oben nach rechts oben: Römische Kirche, St.Johan, Toggenburg, Wil, Rorschach, Blatten, Romanshorn, Oberberg, Neuravensburg, Homburg, Ebringen, Rosenberg, Schwarzenbach, Iberg, Altstätten, Lichtensteig, Mariaberg, Reich. Titelblatt von P. Jodok Metzlers St.Galler Chronik von 1629. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 185. Pergament.

 

Format: 10,5 x 15


Kopialbuch 1487

 

Bestell-Nr.: 16

 

Titelblatt des Kopialbuchs der Stiftungsbriefe für das Frühamt Unserer lieben Frau im St.Galler Münster. Unten die Wappen der Abtei St.Gallen, des Toggenburgs und von Abt Ulrich Rösch (1463-1491). 1487. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 436. 

 

Format: 10,5 x 15


Wappen Rösch (Goldach)

 

Bestell-Nr.: 17

 

Wappen der Abtei St.Gallen unter Abt Ulrich Rösch. Kopfbild der Goldacher Offnung von 1463. Gemeindearchiv Goldach.

Von links nach rechts das Wappen der Abtei St.Gallen, das persönliche Wappen von Abt Ulrich Rösch und das Wappen der von St.Gallen 1468 gekauften Grafschaft Toggenburg. Oben St.Gallus und St.Otmar, die beiden Klosterpatrone.

 

Format: 14,7 x 11


Rösch (Wil)

 

Bestell-Nr.: 43

 

Abt Ulrich Rösch mit Inhabern von Erbämtern des Klosters, dem Grafen von Hohenberg, dem Herzog von Schwaben und dem Edlen von Bichelsee.
Wandgemälde von Hans Haggenberg im grossen Ulrich Rösch-Saal des Hofes Wil. Ca. 1470-1480. 

 

Format: 15,8 x 11,5


Abt von St.Gallen

 

Bestell-Nr.: 18

 

Der Abt von St.Gallen auf der Farbtafel zur kritischen Dichtung "Der alte und der neue Prophet des Schweizerlandes" von 1607 oder 1608. Der Bär aus der Gründungslegende trägt neben dem Holz den Abtsstab und das Schwert, die Zeichen der geistlichen und der weltlichen Gewalt der Fürstäbte. Im Banner sind Sonne, Mond und Sterne dargestellt: Sonne und Mond entsprechen den Himmelskörpern zu Häupten der Propheten; mit den Sternen sind die vier eidgenössischen Schirmorte des Klosterstaates gemeint. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 128.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet

 


Fürstabtei Pfäfers 1628

 

Bestell-Nr.: 19

 

Fürstabtei Pfäfers. Älteste Darstellung des Klosterbezirks von 1628. Stiftsarchiv St.Gallen, Codex Fabariensis 106.

 

Format: 15 x 10,7


St.Gallen (Stiftsbezirk)

 

Bestell-Nr.: 20

 

Der St.Galler Stiftsbezirk, Umbauprojekt von P. Gabriel Hecht, 1725. Stiftsarchiv St.Gallen.

 

Format: 21 x 14,8; gefaltet

 


Kloster Alt St.Johann

 

 

Bestell-Nr.: 21

 

Das Kloster Alt St.Johann. Um 1626. Kolorierte Federzeichnung von P. Joseph Bloch nach P. Gregor Schnyder (1696). 1785. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 289.

 

Format: 14,8 x 10,5; gefaltet


Kloster Neu St.Johann

 

Bestell-Nr.: 22

 

Das Kloster Neu St.Johann. Um 1696. Kolorierte Federzeichnung von P. Joseph Bloch nach P. Gregor Schnyder (1696). Ca. 1785. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 290.

 

Format: 21 x 14,8; gefaltet


Stiftsbezirk Pfäfers

 

Bestell-Nr.: 25

 

Die barocke Pfäferser Klosteranlage von J. Müller, Augsburg. Oben: Wappen von Abt Bonifaz Tschupp (1677-1706). Aus: Idea sacrae Congregationis Helveto-Benedictinae, St.Gallen, S. 24.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Rorschach (Grenzatlas)

 

Bestell-Nr.: 26

 

Rorschach am Bodensee. Seite 28 im Grenzatlas der Alten Landschaft der Fürstabtei St.Gallen von ca. 1730. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 1204.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


St.Gallen (Grenzatlas)

 

Bestell-Nr.: 27

 

Die Abtei und Stadt St.Gallen mit Umgebung. Karte aus dem stift-st.gallisch-thurgauischen Grenzatlas von ca. 1730. Von P. Gabriel Hecht. Stiftsarchiv St.Gallen, Bd. 1204, S. 16. 

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet


Mahlszene (Cod.Fab.XVI)

 

Bestell-Nr.: 28

 

Mahlszene aus dem "Leben des Antichrist". Kolorierte Federzeichnung im Stiftsarchiv St.Gallen. Codex Fabariensis XVI. Mitte 15. Jahrhundert.

 

Format: 14,8 x 10,5


Mahlszene (Cod.Fab.XVI)

 

Bestell-Nr.: 29

 

Mahlszene aus dem "Leben des Antichrist". Kolorierte Federzeichnung im Stiftsarchiv St.Gallen. Codex Fabariensis XVI. Mitte 15. Jahrhundert.

 

Format: 21 x 14,9; gefaltet


Geburt Christi

 

Bestell-Nr.: 30

 

Geburt Christi. Kolorierte Federzeichnung in John Mandevilles "Reisen". (Deutsche Übersetzung Otto von Diemeringens). Stiftsarchiv St.Gallen, Codex Fabariensis XVI. Mitte 15. Jahrhundert.

 

Format: 10,5 x 14,8; gefaltet


Verkündigung der Hirten

 

Bestell-Nr.: 31

 

Verkündigung der Hirten. Kolorierte Federzeichnung in John Mandevilles "Reisen" (Deutsche Übersetzung Otto von Diemeringens). Stiftsarchiv St.Gallen, Codex Fabariensis XVI. Mitte 15. Jahrhundert.

 

Format: 10,5 x 14,7; gefaltet

 


Verkündigung der Hirten

 

Bestell-Nr.: 32

 

Verkündigung der Hirten. Kolorierte Federzeichnung in John Mandevilles "Reisen" (Deutsche Übersetzung Otto von Diemeringens). Stiftsarchiv St.Gallen, Codex Fabariensis XVI. Mitte 15. Jahrhundert.

 

Format: 14 x 14; gefaltet


Verkündigung der Hirten

 

Bestell-Nr.: 33

 

Verkündigung der Hirten. Kolorierte Federzeichnung in John Mandevilles "Reisen" (Deutsche Übersetzung Otto von Diemeringens). Stiftsarchiv St.Gallen, Codex Fabariensis XVI. Mitte 15. Jahrhundert.

 

Format: 14,8 x 21; gefaltet

 


Glückwunsch 1789

 

Bestell-Nr.: 34

 

Weihnachts- und Neujahrsglückwunsch der Notkersegger Frau Mutter Maria Elisabetha Ledergerber für den St.Galler Ratsherrn Dr. med. Junker Georg Joachim Zollikofer vom 20. Dezember 1789. Stiftsarchiv St.Gallen, Rubr. 31, Fasz. 4. 

 

Format: 15,5 x 21,5; gefaltet


Notkersegg 1858

 

Bestell-Nr.: 35

 

Das Frauenkloster Notkersegg. Joh. Rudolf Rahn, 1858. Graphische Sammlung der Zentralbibliothek Zürich.

 

21 x 14,8; gefaltet


Apfelernte Ragaz

 

Bestell-Nr.: 36

 

Wiliam Holman Hunt (1827‒1910). Apfelernte bei Bad Ragaz (Apple Gatherers in the Rhine Valley by Ragaz). Aquarell 40 x 44,7 cm, 1883/1844. City Museums and Art Gallery Birmingham. (Reproduziert mit freundlicher Erlaubnis der Birmingham Museums and Art Gallery)

 

21 x 14,8; gefaltet


Klostermauer

Servicespalte