Accesskeys

Erembreht

Nr. 17

 

Erembreht (950)

 

Die Bestätigung seiner Wahl durch Otto I., 9. Februar 949, siehe oben. Er soll am 9. Dezember (953) gestorben sein, was wohl möglich ist, da der Dezember im ältesten Nekrologium fehlt.

 

Leu berichtet, dass sich das Stift St.Gallen seiner Wahl widersetzt habe, weswegen Ehrenhreht von Otto I. die Bestätigung der freien Abtwahl erlangt habe. Nach seinem Tode hätte St.Gallen anno 953 wiederum Anspruch auf die Abtei erhoben, so dass sie während vier Jahren unbesetzt blieb. – Was Ekkehard in seinem «Casus S. Galli»[i] über die erneute Einmischung St.Gallens in Pfäfers berichtet, ist nach G. Meyer v. Knonau[ii] 45) sehr mit Vorsicht aufzunehmen. – Eichhorn stimmt mit ihm hierin überein. Er wird «Venerabilis» genannt.



[i] Cap. 70.

[ii] St.Gallische Geschichtsquellen II. Ekkehardi Casus S. Galli. Mitteilungen zur vaterländischen Geschichte XV und XVI, pag. 247, Anm. 861, und 248, Anm. 866.

Servicespalte