Accesskeys

Geschichte

Das Stiftsarchiv St.Gallen

 

Mit der Gründung des Klosters St.Gallen durch den heiligen Otmar um 719 beginnt auch die Geschichte seines Archivs. Besitzübertragungen an das Kloster vor allem von privater Seite wurden von Beginn an schriftlich auf Pergament in Form von Urkunden festgehalten. Die stetig wachsende Urkundensammlung wurde sorgfältig aufbewahrt, da diese Rechtstitel von grundlegender wirtschaftlicher Bedeutung waren.

 

Das Stiftsarchiv überdauerte auch die Säkularisation der Abtei im Jahr 1805 und ist seit 1825 gemeinsames Eigentum des Kantons St.Gallen und des Katholischen Konfessionsteils des Kantons. 1838 kamen auch Archiv und Bibliothek der Abtei Pfäfers hinzu. Heute erschliesst und erforscht das Stiftsarchiv die Archivbestände und die Geschichte der Klöster St.Gallen und Pfäfers.


Klostermauer