Accesskeys

Ersterwähnung Wängi und Billwil

Ersterwähnungen von Billwil (Oberbüren SG) und Wängi (TG) in einer Privaturkunde vom 29./30. Januar 817/818(StiASG, Urk. II 12).

Ersterwänung Billwil und Wängi

Adalman überträgt dem Kloster St.Gallen seinen Besitz in Niederhelfenschwil und Billwil. Die ursprünglich in Wängi ausgestellte Urkunde ist heute nicht mehr im Original erhalten, doch wurde diese zum Glück nur wenige Jahrzehnte nach dem eigentlichen Rechtsgeschäft auf Pergament abgeschrieben und ihr rechtlicher Inhalt dadurch überliefert. Der Faltung und rückseitigen Beschriftung des Pergaments zufolge dürfte diese Urkundenabschrift wie die Originalurkunden behandelt worden sein.

Servicespalte