Accesskeys

Kulturkonferenz 2011

Bild Einladungskarte
Kulturkonferenz

Kulturkonferenz 2011

21. Mai 2011, St.Gallen

 

«Wege zur Kultur» - Konzepte der Kulturvermittlung

Was verstehen wir heute unter Kulturvermittlung? Was soll beziehungsweise kann Vermittlung leisten? Welche Rollen, welche Verfahren und welches Potential stehen den Kulturschaffenden, den Institutionen, dem Publikum zur Verfügung und wie lässt sich über Vermittlung nachdenken, sprechen, wie lässt sich überhaupt vermitteln?

 

Die Kantonale Kulturkonferenz stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Vermittlung. Ziel war es, Erfahrungen auszutauschen, Meinungen zu diskutieren und gemeinsam Erkenntnisse rund um das Thema Vermittlung zu gewinnen. In fünf Diskussionsrunden bot sich die Gelegenheit verschiedene Vermittlungsaktivitäten kennenzulernen und in Kontakt mit erfahrenen Praktikerinnen und Praktikern zu treten.

 

Zum Dialog eingeladen waren Eva Richterich, Projektleiterin, Programm Kulturvermittlung, Pro Helvetia, Sibylle Lichtensteiger, Leiterin Stapferhaus Lenzburg, Felix Schenker, Geschäftsführer/Chefredaktor, art-tv.ch, Raffael Dörig, Kurator Shift – Festival und Plug.in, Basel, Ruedi Widmer, Leiter Master of Arts in Art Education, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste. 


Roundtables

1 KulturvermittlerInnen vernetzen

«kultur-vermittlung.ch – Pilotprojekt für eine nationale Webplattform für Kulturvermittlung» Eva Richterich, Projektleiterin, Programm Kulturvermittlung, Pro Helvetia

 

Wie können KulturvermittlerInnen vernetzt werden? Welche Möglichkeiten bietet eine Plattform für Kulturvermittlung im Internet? Welche Erwartungen haben Kulturschaffende an eine nationale Webplattform für Kulturvermittlung?

 

Seit kurzem ist ein Pilotprojekt für ein gesamtschweizerisches Internetportal für die Kulturvermittlung online. www.kultur-vermittlung.ch macht Akteurinnen und Akteure sowie deren Projekte sichtbar, lanciert Diskussionen und stellt Informationen zur Verfügung. Die Webplattform bringt so Angebot und Nachfrage zusammen und unterstützt die Vernetzung der Fachkräfte.

 

Die Plattform Kulturvermittlung Schweiz ist eine Initiative der pädagogischen Hochschule PHBern, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und der Schweizerischen UNESCO-Kommission. Pro Helvetia beteiligt sich an kultur-vermittlung.ch im Rahmen ihres Programms Kulturvermittlung 2010-2012. Die Ernst Göhner Stiftung, die Stiftung Mercator Schweiz und die AVINA-STIFTUNG unterstützen die Plattform. Sie wird gemeinsam mit Partnern aus der ganzen Schweiz betrieben.


2 Kulturvermittlung als Kerngeschäft

«Stapferhaus Lenzburg – Erfolgsfaktor Kulturvermittlung»
Sibylle Lichtensteiger, Leiterin Stapferhaus, Lenzburg

 

Wie schafft man interessante Zugänge zur (Alltags-)Kultur? Wie erreicht man mit Kultur ein breites Publikum? Wie schafft man Verständnis und Interesse? Welche Aufgaben erfüllt eine Institution von morgen? Wozu dient Kulturvermittlung und was kann sie leisten?

 

Das Stapferhaus Lenzburg schafft Kultur. Es setzt sich mit Alltagsfragen auseinander und spricht mit seiner Arbeit ein breites Publikum an. Kulturvermittlung dient aber nicht bloss als freiwilliges Zusatzangebot, sondern wird als strategische Aufgabe begriffen, um Besucher zu begeistern, zu gewinnen und zu binden. Mit innovativen Vermittlungsaktivitäten, die ebenso unterhaltsame wie kulturelle Erfahrungen und Erkenntnisse ermöglichen, hat sich das Stapferhaus unter der Leitung von Sibylle Lichtensteiger in der Kulturvermittlung einen Namen gemacht.


3 Kulturvermittler sind Informationsagenten

«art-tv.ch – Kulturjournalismus online»
Felix Schenker, Geschäftsführer/Chefredaktor, art-tv.ch

 

Wie wird Wissen über Kunst und Kultur im Netz professionell und übersichtlich aufbereitet? Welche Möglichkeiten bieten sich Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden zur Vermittlung ihrer Programme im Sinne von Aufmerksamkeits-Management durch Internet-Marketing und – PR auf der eigenen Website, in Blogs und in sozialen Netzwerken?

 

Es gibt zu wenig über Kultur im Netz. Deshalb betreibt ein Team in Zürich die multimediale Plattform «art-tv», die sich ganz der Berichterstattung über die Schweizer Kulturszene verschrieben hat. Fernsehen im Netz zu produzieren ist billiger, gesteht auch Felix Schenker ein, der Gründer und Chefredaktor von art-tv. Das allein erklärt aber nicht den Erfolg der Plattform, die sich seit sechs Jahren im Netz behauptet.


4 KulturvermittlerInnen sind Schnittstellen- manager zwischen virtuellen und realen Welten
«Die Institution im Internet und das Internet in der Institution. Kulturvermittlung und Netzkultur»
Raffael Dörig, Kurator Shift-Festival und Haus für elektronische Künste Basel

 

Wo tritt Kulturvermittlung derzeit im Internet bereits auf und mit welchen Zielen? Welche neuen Potentiale werden für die Kulturvermittlung sichtbar?

 

Das Netz bietet Künstlern und kulturellen Akteuren vielfältige Möglichkeiten, ihre Arbeit sichtbar zu machen und zu vermitteln. Was lässt sich aus der Institution ins Netz übersetzen, was findet nur im Netz statt - und wie kommen Netzwelten in die Institution? Als Kurator an der Schnittstelle von virtuellen und realen Welten weiss Raffael Dörig nicht nur wie man Medienkunstausstellungen vermittelt, sondern auch welche Herausforderungen und welches Potential Kulturvermittlung im Internet hat.


5 Kulturvermittlung neu gedacht

«Kultur, Kritik, Vermittlung»
Prof. Ruedi Widmer, Leiter Master of Arts in Art Education/ZHdK, Zürcher Hochschule der Künste

 

Gibt es heute noch eine echte Kunstkritik? Wie bringt man Schülern Kunst näher? Welche Fähigkeiten braucht ein erfolgreicher Vermittler? Kann beziehungsweise muss die Vermittlung neu erfunden werden?

 

Kulturvermittlung hat Konjunktur. Doch Ansätze einer pädagogisch oder journalistisch ausgerichteten Kulturvermittlung sind gerade im Zeitalter des „educational turn“ und der Digitalisierung erklärungs- und entwicklungsbedürftig, stellt Ruedi Widmer fest. Die Antwort auf die Frage, wieso angehende Kulturvermittlerinnen und Kulturpublizisten ihre Profession nicht nur praktizieren, erläutert er gerne im gemeinsamen Gespräch.


Referentinnen und Referenten

Eva Richterich

Studium in zeitgenössischem Tanz am Laban Centre for Movement and Dance / London City University, Nachdiplomstudium MAS Kulturmanagement an der Zürcher Hochschule Winterthur, dann Co-Leiterin des Schweizer Tanzarchives. Seit 2009 Leiterin des Programms Kulturvermittlung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Mit dem Programm Kulturvermittlung will die Stiftung die Vermittlungspraxis in der Schweiz stärken. Im Zuge des Programms wird Pro Helvetia auch ihre künftige Förderpraxis im Bereich Kulturvermittlung festlegen. www.prohelvetia.ch 

 

Sibylle Lichtensteiger

Studium in Geschichte und Germanistik in Zürich und Berlin. Journalistische Tätigkeit u.a. als Redaktorin bei Radio DRS. Erste (Teilzeit) Mitarbeit bei der Kulturinstitution Stapferhaus Lenzburg ab 1998. Seit 2002 Geschäftsführerin des Stapferhauses (bis 2010 in Co-Leitung) - der Aargauer Kulturinstitution, die sich mit ihren Ausstellungen zu Gegenwartsthemen einen Namen gemacht hat. Sibylle Lichtensteiger lebt mit ihrer Familie in Zürich. www.stapferhaus.ch

 

Felix Schenker

Studium in Soziologie, Publizistik und Psychologie an der Universität Zürich und Kunstgeschichte an der University of British Columbia. Seit 1994 eigene künstlerische und kuratorische Tätigkeit, vornehmlich in der Malerei und der Videokunst. 2004 gründete er das erste Kulturfernsehen im Internet. www.art-tv.ch

 

Raffael Dörig

Studium der Kunstgeschichte, Medienwissenschaft und Germanistik an der Universität Basel. 2005-2010 kuratorische Tätigkeit bei [plug.in]. Seit 2006 Mitgründer und -kurator von Shift – Festival der elektronischen Künste. Seit 2011 beim Haus für elektronische Künste Basel, das aus dem Zusammenschluss von [plug.in] und Shift enstanden ist und ein neues Schweizer Zentrum für Medienkunst und digitale Kultur bildet. Raffael Dörig lebt und arbeitet in Basel.

www.shiftfestival.ch

www.haus-ek.org

 

Ruedi Widmer

Ruedi Widmer studierte Filmwissenschaften und Philosophie in Paris und Zürich. Er war freier Journalist, Publizist und Texter/Konzepter, ist seit 1996 Dozent an der ZHdK und leitet seit 2008 den Studiengang Art Education sowie die Mastervertiefung publizieren und vermitteln.

http://mae.zhdk.ch

Servicespalte