Accesskeys

Kultur-News

Die News aus dem kantonalen Amt für Kultur halten Sie über die aktuellen Kulturprojekte auf dem Laufenden!

 
Klanghaus

Neues Konzept für das Klanghaus Toggenburg

Die durch die Regierung beauftragte regionale Task Force legt ein überarbeitetes Konzept für das Klanghaus Toggenburg vor. Das Klanghaus mit erweitertem Angebot wird stärker in die Tourismusregion eingebettet. Ausserdem will die Stiftung Klangwelt Toggenburg das Haus im Rahmen eines neuen Finanzierungsmodells künftig auf eigene Kosten betreiben. Die erste Vorlage zum Bau des Klanghauses Toggenburg erreichte im März 2016 in der Schlussabstimmung des Kantonsrates das erforderliche qualifizierte Mehr nicht. Die Regierung räumte in der Folge einer regionalen Task Force die Möglichkeit ein, das Projekt zu überarbeiten, ohne die umfangreichen Genehmigungsprozesse zu wiederholen. Mitglied der Task Force sind die Stiftung Klangwelt Toggenburg, die Region Toggenburg, die Gemeinde Wildhaus-Alt St.Johann und Toggenburg Tourismus sowie die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Chur. Die Regierung hat die überarbeitete Botschaft Mitte August zuhanden des Kantonsrates verabschiedet. Das Parlament berät die Vorlage im November 2018 und im Februar 2019. Genehmigt der Kantonsrat die Vorlage, werden die Stimmberechtigten voraussichtlich am 30. Juni 2019 darüber abstimmen.


 
Leitfaden Denkmalpflege und Archäologie

Neuer Leitfaden Denkmalpflege und Archäologie

Seit Ende Juni ist in der Online-Version der überarbeitete Leitfaden zur Denkmalpflege und zur Archäologie im Kanton St.Gallen auf den Webseiten der kantonalen Denkmalpflege (www.denkmalpflege.sg.ch) und der Kantonsarchäologie (www.archaeologie.sg.ch) abrufbar. Der Leitfaden wurde im Zusammenhang mit der Umsetzung des neuen Planungs- und Baugesetzes (PBG) und des neuen Kulturerbegesetzes (KEG) umfassend ergänzt. Ziel des überarbeiteten Leitfadens ist es, die gesetzlichen Neuerungen aufzuzeigen, die Archäologie zu integrieren und einen gut zugänglichen Überblick zu schaffen zu den komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen im Bereich Heimatschutz, ergänzt um Hilfsmittel für die Praxis. Teil des Leitfadens ist auch eine neue, gemeinsam mit der VSGP erarbeitete Musterschutzverordnung für Baudenkmäler und archäologische Denkmäler. Im Zeitraum November/Dezember 2018 wird der Leitfaden in gedruckter Form an die Gemeinden verschickt bzw. bei den beiden Fachstellen bezogen werden können.


 

«Faszination Archäologie» als Buch

2014 wurde im Historischen und Völkerkundemuseum HVM St.Gallen als Gemeinschaftsprojekt von Museum und Kantonsarchäologie die Dauerausstellung «Faszination Archäologie – Schätze aus St.Galler Boden» eröffnet. Kuratorin Sarah Leib hat nun unter Mitarbeit der Kantonsarchäologie eine Begleitpublikation zur Ausstellung erarbeitet.

Die Publikation stellt für das gesamte Kantonsagebiet die Frühgeschichte an Hand von in der Ausstellung gezeigten archäologischen Funden dar. Das vom Verlag «Format-Ost» (Schwellbrunn) ansprechend gestaltete Büchlein ist auch ein Kochbuch: Zu jeder Zeitepoche gibt es ein Rezept zum Nachkochen, womit die Vergangenheit auch sinnlich wahrnehmbar wird. Dasselbe Ziel verfolgen die gezeigten Lebensbilder, welche verschiedene Fundobjekte in Szene setzen. In Fokusartikeln werden einzelne Fundstellen, Funde oder Aktivitäten detailliert vorgestellt.

ISBN 978-3-03895-002-8.

Weitere Informationen finden Sie auf "Faszination Archäologie - Schätze aus St.Galler Boden" 


 
Krux mit beweglichen

Kulturelles Erbe bewegt - Eine fünfteilige Veranstaltungsreihe

Schriften, Fotografien, Bauteile, archäologische Funde und Kunstwerke erzählen oft überraschende Geschichte(n). Diese beweglichen Zeugnisse gehen jedoch gerne verloren oder vergessen. Sie sind fragiler als ihre gebauten Gegenstücke, die Baudenkmäler, die fest im Boden verankert sind. Seit Anfang 2018 sind bewegliche Kulturgüter im Kanton St.Gallen besser geschützt. Das Amt für Kultur widmet den Geschichten rund um das bewegte Kulturerbe aus Anlass des neuen kantonalen Kulturerbegesetzes eine kleine Veranstaltungsreihe. Jeden Dienstag vom 13.11. bis 11.12.2018, im Café St.Gall in der Bibliothek Hauptpost, St.Gallen, jeweils von 19.00 bis 20.00 Uhr, mit anschliessendem Apéro. Der Eintritt ist frei.

Programm unter www.kultur.sg.ch


 
Bild Fotoausstellung Denkmalpflege

Fotoausstellung zum Tag des Denkmals 2018

14.09. bis 7.10.2018, Mülenenschlucht St.Gallen

 

Industriearchitektur – weshalb haben einzelne Objekte von diesem Bautypus eine ästhetische Ausstrahlung? Die kantonale Denkmalpflege lädt zur Ausstellung der besten Bilder ihres diesjährigen Fotowettbewerbes ein. Rund 180 Fotografien wurden von einer Fachjury beurteilt. Die zehn besten Bilder sind nun öffentlich vom 14. September bis am 7. Oktober in der Mülenenschlucht St.Gallen ausgestellt. Die Ausstellung wird eröffnet mit einer Vernissage und der Prämierung der ersten drei Ränge im Restaurant Splügen, St. Gallen. Eröffnungsanlass am 14. September 2018 im Restaurant Splügen St.Gallen ab 18.00 Uhr

www.denkmalpflege.sg.ch


 
Pension Heiden

Pension Nord - Molkenkur und Architektur

15. September 2018, 10 – 19 Uhr, Heiden

 

Seit den 1860er-Jahren hatte das umgebaute Appenzeller Bauernhaus an bester Lage internationale Kurgäste empfangen. Im Verlauf der kommenden 150 Jahren wurde aus der Pension Nord ein sich wandelnden Bedürfnissen angepasstes Gästehaus. Seit 2012 ist sie geschlossen und harrt ihrer weiteren Entwicklung. Nur für einen Tag öffnen sich die Türen der leer stehenden Pension Nord und lassen damit Erinnerungen an den früheren Kurtourismus der Region aufleben. In den geräumten Zimmern wird mittels Bildern dem ehemaligen Treiben im Gästehaus nachgespürt. Die Vortragsreihe Lust auf pure Gastlichkeit – Architektur des Verwöhnens mit namhaften Referentinnen und Referenten lädt am Nachmittag dazu ein, mehr über die Wechselbeziehungen zwischen Tourismus und Architektur zu erfahren. Auch die Ausstellungen in der Pension Nord und weitere Programmpunkte widmen sich dieser spannenden und aktuellen Thematik.

Erfahren Sie mehr unter www.ke2018.ch


 
Drohnenfoto Theater St.Gallen

Dritter Kulturtag an der PHSG

Am Mittwoch, 5. September, fand der dritte Kulturtag statt. Rund 340 Neustudierende der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) erhielten die Möglichkeit in St.Gallen hinter die Kulissen von Kulturinstitutionen zu blicken oder selber kreativ zu werden. Das vielfältige Programm mit 23 Ateliers wurde in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur und kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz zusammengestellt. Die Studierenden konnten drei verschiedene Ateliers besuchen. Die Museen und Bibliotheken boten Führungen. Das Figurentheater zeigte einen Probeausschnitt. Gabriela Krapf, Störsängerin, sang mit den künftigen Lehrpersonen frisch drauflos, das Kinok gab Einblick in den Kinobetrieb und unter Anleitung der Theaterpädagogin Kristin Ludin wurde mit vollem Körpereinsatz improvisiert. Zum Abschluss fanden sich die Beteiligten im Lattich ein, wo Regierungspräsident Stefan Kölliker die angehenden Lehrpersonen in seiner Rede ermunterte, während ihrer Studienzeit in das vielfältige Kulturleben der Stadt und der Region einzutauchen


Aboservice

Falls Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben und weiterhin über die Neuigkeiten im Amt für Kultur informiert werden möchten, abonnieren Sie diesen, indem Sie in der Service-Spalte oben rechts (unterhalb des St.Galler Wappens) in das Feld "Abonnieren" klicken und Ihre Daten eintragen. Sie werden dann in regelmässigen Abständen über die News per Mail informiert.

Servicespalte