Accesskeys

2016

St. Galler Nachrichten, 07.04.2016

Mit einem Fragebogen ist «Maria Magdalena», das St.Galler Beratungsangebot für Frauen im Sexgewerbe, den Gründen von Sexarbeiterinnen für die Wahl ihrer Arbeit nachgegangen. Das Resultat nach der Auswertung von 27 Antworten: Im Vordergrund stehen die guten Verdienstmöglichkeiten. Für kaum eine Frau ist es der gewünschte Traumberuf.

 

 


St. Galler Nachrichten, 13.04.2016

Über tausend Sexarbeiterinnen kontaktiert

 

Im Rahmen der Aufsuche stellten die vier Mitarbeiterinnen des St.Galler Beratungsangebotes von „Maria Magdalena“ im letzten Jahr 1017 Mal (Vorjahr 1088) einen persönlichen Kontakt zu einer im Sexgewerbe tätigen Person her. Von den angetroffenen Sexarbeiterinnen waren 80 Prozent Europäerinnen, welche hauptsächlich aus den neuen EU-Ländern stammen.

 

http://st-galler-nachrichten.ch/st-gallen/detail/article/ueber-tausend-sexarbeiterinnen-kontaktiert-0080099/


Tagblatt, 31.03.2016

Die kantonale Beratungsstelle Maria Magdalena unterstützt Prostituierte. Sie hat sich bei den Frauen nach ihren Lebensumständen erkundigt. Nur eine der 27 Prostituierten hat den Beruf freiwillig gewählt.

 

http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/ostschweiz/tb-os/Viele-Prostituierte-traeumen-vom-Ausstieg;art120094,4573135

Radio Toxic FM , Ausstieg aus dem Sexgewerbe

Servicespalte