Accesskeys

eHealth Government Plattform (eHGP) - elektronische Kostengutsprache und Rechnungen


eHealth Logo

Projektbeschreibung aus Sicht von:

Bürgerinnen und Bürger    |    Gesundheitsfachpersonen


Projektziel

Für Departemente

Mit der neuen Spitalfinanzierung haben die mit der ausserkantonalen Hospitalisationen verbundenen administrativen Tätigkeiten (Bearbeitung der Kostengutsprachen, Prüfung der Rechnungen) stark zugenommen. Durch die elektronische Abwicklung der Prozesse sollen die personellen Aufwändungen abgefedert werden.

 

Für Leistungserbringer

Für die Leistungserbringer ist eine zeitnahe Garantensicherheit essentiell, damit er die Patientin oder den Patienten über allfällige finanzielle Folgen vor einer geplanten Hospitalisation aufklären kann.

Kanäle

Der Datenaustausch mit der eHGP kann über den Webclient (mit HIN-Identität oder SuisseID) oder über die Intermediäre MediData und H-Net (XML Standard des Forum Datenaustausch) erfolgen.

 

Ressourcen

Strategie und Weiterentwicklungen der eHGP werden durch den Betriebsausschuss eHGP festgelegt welcher sich aus den teilnehmenden Kantonen zusammensetzt.

 

Partner

Die eHGP wurde von den acht GDK-Ost Kantonen (SH, TG, ZH, SG, AI, AR, GL und GR) und dem Kanton Tessin aufgebaut. Weitere Kantone (FR, VD, JU und VS) haben sich zwischenzeitlich daran angeschlossen.

 

Kostenstuktur

Neu beitretende Kantone bezahlen eine Beitrittsgebühr die Zweckgebunden für die Weiterentwicklung der Plattform eingesetzt wird. Über deren Verwendung entscheidet der Betriebsausschuss eHGP in welchem jeder teilnehmende Kanton mit einer Stimme vertreten ist.

 

Die Entwicklungen für die XML-Meldungstypen ist Sache der jeweiligen Leistungserbringer.

 

Finanzierung

Die Betriebskosten werden unter den teilnehmenden Kantonen nach einem vorgegebenen Schlüssel aufgeteilt.

 

Meilensteine

Das Modul eKOGU unterstützt die Prozesse die von einer eingereichten Kostengutsprache (Webclient oder XML 4.3) ausgelöst werden zeitnah. Ein eHGP durchgängiges Rollenkonzept sorgt für die Einhaltung der Datenschutzanforderungen.

 

Das eERP-Modul (Enterprise Ressouce Planning) bereitetdie für eine Auszahlung notwendigen Daten auf und übermittelt diese an das Kreditorensystem.

 

Das eFAKTURA-Modul ermöglicht den Empfang und die Überprüfung der elektronischen Einzel-Rechnungen die von den Leistungserbringern nach dem XML 4.4 Standard zugestellt werden. Die eHG-Plattform verarbeitet Rechnungen mit entsprechend vorliegender Kostengutsprache wie auch Rechnungen ohne eine Kostengutsprache.

 

Das Modul eREGISTER ermöglicht den Sachbearbeitenden die Kostenpflicht (Kostengutsprache und Rechnung) durch die Wohnsitzüberprüfung am kantonalen Einwohnerregister zu bestätigen.

 

Das eREGRESS-Modul verwaltet die regelbasierten und die von den Mitarbeitenden festgehaltenen Regresse und übermittelt die dafür notwendigen administrativen Daten an die Schaden Service Schweiz AG (SSS).

   

Abdeckung Kantone

Abdeckung Kantone

Abdeckung Spitäler/Kliniken

Abdeckung Spitäler/Kliniken

Abdeckung Hausärzte / Spezialisten

Abdeckung Hausärzte / Spezialisten

 

Verantwortlich für den Inhalt

E-Health

  Gesundheitsdepartement Kanton St.Gallen
Adresse: Oberer Graben 32
9001 St.Gallen
Telefon: +41 58 229 34 81