Accesskeys

Behinderungsspezifische Beratung und Unterstützung (B&U)

Sonderschulen nutzen ihre behinderungsspezifischen Kompetenzen nicht nur für den Betrieb der Sonderschule, sondern stellen diese bei entsprechender Leistungsvereinbarung auch den Regelschulen zur Verfügung. Dazu können Sonderschulen einen Dienst für behinderungsspezifische Beratung und Unterstützung führen (B&U).

 

Ziel der behinderungsspezifischen Beratung und Unterstützung ist es, die Schulung derjenigen Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung zu unterstützen, die in der Lage sind, dem Unterricht in der Regelschule zu folgen und sich in eine grössere Gruppe einzufügen.

 

Nicht zu den Aufgaben der B&U-Dienste gehört die Durchführung von Nachhilfe in der Regelschule.

Berechtigte

Das Angebot richtet sich primär an Regelschulen. Es steht folgenden Personengruppen kostenlos zur Verfügung:

  • Lehrpersonen, Fachpersonen, Heilpädagoginnen und Heilpädagogen der Regelschulen und Schulbehörden; die Eltern werden in den Beratungsprozess einbezogen.
  • Schülerinnen und Schülern mit behinderungsspezifischem Unterstützungsbedarf; die Unterstützung erfolgt im Einverständnis mit den Eltern.
  • Abklärungsstellen.

Bei Bedarf nimmt die Leitung der Regelschule mit dem entsprechenden B&U-Dienst im Einzugsgebiet Kontakt auf.

Servicespalte