Accesskeys

Selektion von Lernenden

Ein sorgfältiges Selektionsverfahren vermindert den Aufwand während der Lehre.

 

Selektionsverfahren laufen je nach Betrieb unterschiedlich ab und dies aus guten Gründen.
Es ist abhängig von der Art der beruflichen Grundbildung, der Anzahl Bewerbungen,
den betrieblichen Ressourcen und der Betriebskultur.

 

Trotzdem einige stichwortartige Anregungen zum Selektionsverfahren:

Vorbemerkungen

  • Erstellen Sie ein Anforderungsprofil, das den betrieblichen Bedürfnissen und
    den Möglichkeiten der Schulabgängerinnen und -abgänger entspricht.
    Ein Anforderungsprofil besteht in der Regel aus Fachkompetenzen,
    Methodenkompetenzen und Sozialkompetenzen.
  • Führen Sie sich vor Augen, dass sich Jugendliche im Bewerbungsverfahren
    erstmals in der Erwachsenen- und Arbeitswelt bewegen.

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsunterlagen ermöglichen eine Vorselektion.
  • Zeugnisse sollen nicht das einzige entscheidende Kriterium sein. Ebenso wichtig
    für den Lernerfolg ist die Motivation.
  • Warum nicht ausländischen Jugendlichen eine Lehrstelle anbieten? Sie können zu
    den besten Lernenden gehören, gerade weil sie für eine Lehrstelle kämpfen müssen.
  • Warum in einem typischen Männerberuf nicht eine weibliche Lernende anstellen
    oder umgekehrt?

Eignungstests

  • Die Berufsprofile von Stellwerk geben Auskunft über die schulischen Anforderungen an die Jugendlichen in einem Beruf. Sie können mit dem Stellwerkprofil der Bewerber aus
    der Volksschule verglichen werden.
  • Orientieren Sie sich beim Verband, ob Eignungstests empfohlen werden und wenn ja,
    welcher sich eignet.
  • Bedenken Sie, dass Tests lediglich eine Momentaufnahme zeigen.

Bewerbungsgespräch

  • Im Bewerbungsgespräch erhalten Sie eine persönlichen Eindruck vom Bewerber
    oder der Bewerberin.
  • Räumen Sie genügend Zeit ein.
  • Eliminieren Sie Störfaktoren.
  • Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre.

Schnupperlehre

  • Die Schnupperlehre gibt beiden Seiten die Möglichkeit, sich besser kennen zu lernen.
  • Methoden- und Sozialkompetenzen lassen sich am besten in einer Schnupperlehre
    prüfen.
  • Schnupperlehren sind besonders für fremdsprachige Jugendliche wichtig,
    weil sie sich beweisen können.