Accesskeys

Trockenheit

Trockenheit

Längere Trockenperioden mit erheblichen Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Umwelt waren in den Jahren 2003, 2015 und 2018 auch in der Ostschweiz zu verzeichnen. Solche niederschlagsarmen Zeiten können gemäss Klimaprognosen in Zukunft häufiger auftreten.

Bulletin zur aktuellen Lage

Derzeit gibt es kein Bulletin (Stand 01. Februar 2019). 

Situation der Trockenheit im Kanton St.Gallen (nach Regionen)

St.Gallen-Rorschach--
Rheintal --
Werdenberg --
Sarganserland--
Seeztal --
Linthgebiet--
Obertoggenburg --
Untertoggenburg--
Neckertal -- 
Fürstenland --

Gefahrenstufen nach Bundeseinteilung (Naturgefahren)

Gefahrenstufen keine, 1 (gering) bis 5 (sehr gross) gemäss Einteilung des Bundes

Naturgefahrenstufen des Bundes

Der Bund verwendet bei der Information über Naturgefahren eine fünfteilige Skala. Im Bereich Trockenheit beschränkt sich der Kanton St.Gallen auf die Informationen zu den Stufen 3 bis 5. In der obigen Tabelle werden deshalb die Stufen 1 und 2 nicht angezeigt.

Sparsamer Umgang mit Trink- und Brauchwasser

Bei Trockenheit kann der Wasserbezug aus Gewässern eingeschränkt oder verboten werden. Die Bevölkerung wird über Medienmitteilungen und lokal durch die Gemeindebehörden informiert. Der sparsame Umgang mit Trink- und Brauchwasser ist zu jeder Zeit angebracht, da die Aufbereitung, Gewinnung und Entsorgung von Trink- und Brauchwasser in vielen Teilen des Kantons mit erheblichem Ressourceneinsatz verbunden ist.

Weitere Informationen ...


Auskunft: Amt für Wasser und Energie AWE