Logo Kanton St.Gallen
Cornelia Gut
Projektleiterin: Dr.oec.publ. Cornelia Gut-Villa

Smartfeld ist ein neuartiges «Bildungslab» für digitale Bildung im MINT Kontext, das im Start-up- und Innovationsökosystem von Startfeld eingebettet ist. Schülerinnen und Schüler (SuS) bzw. Kinder und Jugendliche der Volksschule und der Sekundarstufe II, die an Kursen von Smartfeld teilnehmen, tauchen in ein authentisches und inspirierendes Umfeld ein, in welchem Jungunternehmer die digitale Transformation und neue Technologien in ihren Geschäftsmodellen umsetzen. Durch die unmittelbare Nähe zu den Startups erhalten die SuS nicht nur einen authentischen Einblick in die Entwicklung neuer Innovationen, sie erwerben auch die notwendigen Schlüsselkompetenzen (Kreativität, kritisches Denken, Kommunikation, Kollaboration) für die Berufswelt von Morgen im Bereich MINT.

Mit Mitteln der IT-Bildungsoffensive ITBO sollen neue Workshops entwickelt, angeboten sowie u.a. über die Regional Didaktischen Zentren RDZ in den Regionen des Kantons St.Gallen verbreitet werden. Weiter soll das ausserschulische Angebot ausgebaut werden, um Jugendliche für die Digitalisierung und die MINT-Berufe zu begeistern. Die ITBO wird Smartfeld ermöglichen, eine Kooperation mit dem anerkannten Verein ICT Scouts / Campus einzugehen.

Smartfeld soll für Kinder und Jugendliche im Kanton St.Gallen als Bildungslab zu einem Hotspot werden. Die Angebote von Smartfeld sollen im Jahr 2020 von rund 1000 Kindern[1] und Jugendlichen besucht werden und linear anwachsen bis auf 5000 Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer im Jahr 2023.

Die Workshops und die verschiedenen Angebote bauen auf dem Wissen über neue Technologien und Forschungsergebnissen der Partnerorganisationen (Innovationsnetzwerks Startfeld, der Empa, GBS St.Gallen, Fachhochschule St.Gallen, NTB Buchs, Pädagogischen Hochschule St.Gallen und der Universität St.Gallen) auf.

 

[1]       Die Anzahl SuS, welche Smartfeld im 2020 besuchen, hängt auch davon ab, wann die Schulen wieder geöffnet werden.

Organe

Organe

Noch offene Fragen?

Roger Trösch

Roger Trösch

Programmleitung IT-Bildungsoffensive

Generalsekretariat

Bildungsdepartement