Logo Kanton St.Gallen

Berufsbildung - die tragende Säule unseres dualen Bildungssystems.

Das Zusammenspiel der drei Lernorte Schule, Betrieb und Branche wird dank Medien für orts- und zeitunabhängiges Lernen intensiviert. Das innovative Weiterbildungssetting für Lehrpersonen und Ausbildende vermittelt die notwendigen Kompetenzen.

Vorsitzender des Projektausschusses: Bruno Müller
Vorsitzender des Projektausschusses: Bruno Müller
Projektleiter: Daniel Rakic
Projektleiter: Daniel Rakic

Die Berufsbildung ist einer von fünf Schwerpunkten der IT-Bildungsoffensive. Die Lernenden sollen Schlüsselkompetenzen erwerben, um kreativ und innovativ die Entwicklung von Berufswelt und Wirtschaft mitzugestalten. Zu diesem Zweck sollen zum einen die Lehrenden der Berufs- und Weiterbildungszentren sowie der weiteren Lernorte durch Weiterbildung zur Anwendung moderner Unterrichtsformen und -medien motiviert und befähigt werden. Zum andern sollen die Weichen gestellt werden für ein integriertes, auf Zusammenarbeit basierendes Ausbildungsmanagement, mit dem die drei Lernorte Berufsfachschulen (BFS), Betriebe und Anbieter der überbetrieblichen Kurse (ÜK) durch Nutzung digitaler Potentiale vernetzt und personalisierte Ausbildungsverläufe ermöglicht werden. Als Teil dieses Ausbildungsmanagements in einem weiten Sinn soll die Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung ihre Schnittstellenfunktion zwischen Sekundarstufe I, Sekundarstufe II und der Tertiärstufe mit zeitgemässen Dienstleistungen noch besser erfüllen können.

Folgende, gegenüber der "Botschaft und Entwurf für den Kantonsratsbeschluss über einen Sonderkredit für die IT- Bildungsoffensive" geschärfte Leitinitiativen werden in diesem Schwerpunkt umgesetzt:

1.       Weiterbildung der Lehrpersonen: Etablierung eines Weiterbildungsprogramms zur Befähigung der Lehrenden, die Potenziale der Digitalisierung an der eigenen Schule und im eigenen Unterricht zu nutzen (Themenbereiche: Digital Leadership, Digitale Professionalität, Informatische Bildung, Medienbildung, Mediendidaktik, ICT-Anwendungskompetenzen).

2.       Unterricht 4.0: Entwicklung, Erprobung und Start der Einführung moderner Lehr-, Lern- und Assessmentformen (mediendidaktische Konzepte) sowie innovativer Medien zur Stärkung der digitalen Kompetenzen der Lernenden.

3.       Neues Inhaltsarrangement: Durchführung eines Pilotprojektes für MEM Berufe (Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie), um die kontrollierte Einführung neuer modular-flexibler Bildungskonzepte zu erproben. Teil des Piloten ist auch die Bereitstellung von Vernetzungslösungen für ein verbessertes Ausbildungsmanagement der drei Lernorte (Betrieb, BFS, ÜK-Anbieter), um die Zusammenarbeit in der Kompetenzbewirtschaftung zu stärken.

Die Leitinitiativen 1 und 2 werden in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Digitalisierung & Bildung an der PHSG (Schwerpunkt I) und Leitinitiative 3 in Kooperation mit den Organisationen der Arbeitswelt (OdA) Swissmem und Swissmechanic umgesetzt.

Organigramm

Organigramm ABB

Noch offene Fragen?

Roger Trösch

Roger Trösch

Programmleitung IT-Bildungsoffensive

Generalsekretariat

Bildungsdepartement