Auf dem Areal Platztor am Unteren Graben in der Stadt St.Gallen soll ein neuer Standort für die Lehre und Forschung der Universität St.Gallen entstehen. Mit dem zweiten Standort erhält die HSG den dringend benötigten Raum für Lehre und Forschung. Gleichzeitig wird ein neues Stück Stadt entstehen.

Bedarf

Die Universität St.Gallen benötigt dringend mehr Raum um ihre Kernaufgaben – Lehre, Forschung und Weiterbildung – qualitativ hochstehend erfüllen zu können. Die Strategie der Universität sieht vor, den bestehenden Campus Rosenberg mit einem zweiten, innerhalb einer Gehdistanz von 15 Minuten gelegenen Standort zu ergänzen. Für rund 3'000 Studierende sowie Dozierende und Mitarbeitende sind im neuen Campus Platztor rund 14'000 m2 Hauptnutzfläche HNF (gemäss SIA 416) vorgesehen.

Bauvorhaben

Mit dem Neubauprojekt soll am Platztor ein betrieblich, funktional, architektonisch und städtebaulich vorzüglicher neuer Universitätscampus entstehen. Es werden nicht nur die räumlichen Engpässe behoben, sondern gleichzeitig zeitgemässe und zukunftsfähige Nutzungskonzepte für Lehre und Forschung umgesetzt.

Das Planungsgebiet umfasst eine Fläche von ca. 9‘500 m2 und befindet sich direkt angrenzend an die nördliche Altstadt der Stadt St.Gallen. Das Grundstück wird da durch die Kantonsstrassen Unterer Graben und St.Jakob-Strasse, im Osten durch die Strasse Magniberg und hangseitig im Norden durch die Böcklinstrasse begrenzt.

Das konkrete Bauprojekt wird nach der Zustimmung der Stimmbevölkerung mit einem Architekturwettbewerb ermittelt.

Kosten

Die Anlagekosten sind gesamthaft auf 207 Mio. Franken veranschlagt.

Zeitplan

Volksabstimmung 30. Juni 2019
Wettbewerb 4. Quartal 2019 - 2020
Projektierung ab 2021
Realisierung ab 2024

Noch offene Fragen?