Accesskeys

Aktuelles aus dem Erziehungsrat

Der Erziehungsrat hat an seiner Sitzung vom 12. April 2017 unter anderem über folgende Geschäfte beraten:


Volksschule

 

Die ersten Schuljahre im Kanton St.Gallen

 

Der Erziehungsrat hat das weitere Vorgehen in Bezug auf die Organisation der ersten Schuljahre im Kanton St.Gallen festgelegt. Der Übergang vom Kindergarten zu den ersten Schuljahren wird durch die Schulträger im Kanton unterschiedlich ausgestaltet. Das Sonderpädagogik-Konzept, welches seit dem Schuljahr 2015/16 in Vollzug ist sowie die Weisungen zur Unterrichtsorganisation, Klassenbildung und zum Personalpool in der Volksschule, welche auf das Schuljahr 2017/18 in Vollzug treten, geben den entsprechenden Rahmen vor. Der ab Schuljahr 2017/18 gültige Lehrplan Volksschule stellt ebenfalls eine wichtige Grundlage für den Übergang dar. Zudem besteht seit dem Sommer 2015 die departementsübergreifende Strategie «Frühe Förderung» im Kanton St.Gallen.

 

Vor diesem Hintergrund erachtet der Erziehungsrat den Erlass eines Konzepts - wie dies vor drei Jahren noch vorgesehen war – nicht mehr als notwendig. Unabhängig von einem spezifischen Konzept hinsichtlich der ersten Schuljahre zeigt sich in der Schulpraxis aber nach wie vor Handlungsbedarf. Einerseits müssen bestehende kantonale Grundlagen und Informationen konsequent an die aktuellen rechtlichen Vorgaben angepasst werden. Andererseits ist der Übergang vom Kindergarten in die Primarschule sowohl für die Schülerinnen und Schüler wie auch für die Lehrpersonen immer noch mit Herausforderungen verbunden, denen mit Handlungsempfehlungen und Weiterbildungen begegnet werden kann. Mit einer Arbeitsgruppe «Erste Schuljahre» unter der Leitung des Amts für Volksschule und mit Einbezug der Praxis sollen diese Handlungsfelder bearbeitet werden. Es ist vorgesehen, dass die Ergebnisse mit den Vertretungen des Verbandes der Schulleiterinnen und Schulleiter St. Gallen (VSLSG) und des Verbands St.Galler Volksschulträger (SGV) periodisch reflektiert werden. Der Abschluss der Arbeiten ist auf Ende des Schuljahres 2017/18 geplant.

 

Volksschulzeugnis

 

Im Oktober 2016 hat der Erziehungsrat festgelegt, auf den Vollzug des Lehrplans Volksschule ab dem Schuljahr 2017/18 das Volksschulzeugnis anzupassen. Nun hat er die Zeugnisdokumentation für die Regelschule und die Sonderschulen erlassen, nachdem er die Zeugnisformulare Ende 2016 den Anspruchsgruppen (Pädagogische Kommissionen, Steuer- und Impulsgruppe Lehrplan Volksschule) vorgelegt hatte. Neben inhaltlichen Anpassungen der Notencodes und der Bilanzierung der Fachleistungen neuer Fächer wer-den die Zeugnisdokumente graphisch überarbeitet. Zudem hat der Erziehungsrat aufgrund der Rückmeldungen der Anspruchsgruppen entschieden, auf das 1. Semester-Zeugnis in der 2. Primarklasse zu verzichten. Mit dem Austausch aller Zeugnismappen vom 2. Kindergarten bis zur 1. Oberstufe im Schuljahr 2017/18 kann gewährleistet wer-den, dass ab dem Schuljahr 2019/20 nur noch neue Zeugnismappen im Umlauf sind. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die aussortierten Exemplare möglichst sinnvoll verwertet oder recycelt werden. Der Erziehungsrat hat das Amt für Volksschule deshalb eingeladen, alle Optionen eingehend zu prüfen und dem Erziehungsrat anschliessend Bericht zu erstatten. Die neuen Zeugnisformulare werden im Juni 2017 detailliert vorgestellt, wenn auch die Entscheide des Kantonsrates zum XVIII. Nachtrag zum Volksschulgesetz (Verankerung der Zeugnisnoten im Volksschulgesetz) vorliegen.

 

 

Der Erziehungsrat hat gewählt

 

Der Erziehungsrat hat für die laufende Amtsperiode 2016/2020 folgende Wahlen vorgenommen:

 

Mittelschule: 

 

Paritätische Aufnahmeprüfungskommission Untergymnasium:

- Andrea Huber, Herisau, Kantonsschullehrerin an der Kantonsschule am Burggraben St.Gallen
Sie ersetzt den zurückgetretenen Heinrich Frei.

- Domenico Pulli, Winterthur, Kantonsschullehrer an der Kantonsschule am Burggraben St.Gallen
Er ersetzt den zurückgetretenen Roman Looser.

 

Paritätische Aufnahmeprüfungskommission Deutsch:

- Susanne Schönenberger, Wil, Oberstufenlehrerin phil. I

Sie ersetzt die zurückgetretene Jasmin Wenzinger.

 

Paritätische Aufnahmeprüfungskommission Französisch:

- Rosa Maria Fäh, Stein, Oberstufenlehrerin phil. I

Sie ersetzt den zurückgetretenen Christoph Grzonka. 


Erziehungsrat - Aktuelles aus dem Erziehungsrat (11.05.2017 10:00)


Servicespalte