Accesskeys

Keine neuen Steinböcke am Speer

Beim Speer leben immer weniger Steinböcke. Im vergangenen Oktober wurde beim Volkswirtschaftsdepartement eine Petition zur Erhaltung der Steinwildkolonie Speer – Mattstock eingereicht. Diesem Anliegen kann nicht entsprochen werden.


In der Steinbockkolonie im Gebiet Speer – Mattstock leben gemäss der im letzten Sommer durchgeführten Zählung vier ältere Steinböcke und eine Steingeiss. Eine Kolonie dieser Grösse ist nicht überlebensfähig. Für ein langfristiges Überleben einer Population ist ein minimaler Bestand von 100 Tieren nötig. Für einen mittelfristigen Erhalt müssten immer wieder Geissen und Böcke aus anderen Kolonien ausgesetzt werden. Die erhoffte natürliche Zuwanderung aus anderen Steinbockkolonien fand nie statt.

 

Bafu erteilt keine Bewilligung

 

Das Bundesamt für Umwelt (Bafu) muss eine Aussetzung der geschützten Tierart bewilligen. Abklärungen des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei ergaben nun, dass keine Bewilligung erteilt wird. Das Gebiet um den Speer und den Mattstock biete keinen Lebensraum für den erforderlichen Minimalbestand von rund 100 Stück Steinwild. Das Bafu zeigt sich deshalb überzeugt, dass Aussetzungen von weiteren Steinböcken am Speer das mittel- und langfristige Überleben dieser kleinen Kolonie nicht ermöglichen würde.

 

Der Vorsteher des Volkswirtschaftsdepartements Bruno Damann beantwortete die Petition in diesem Sinne ablehnend.


Allgemein - Keine neuen Steinböcke am Speer (30.03.2017 14:00)


Servicespalte