Accesskeys

Kantonsforstamt unterzeichnet Sicherheits-Charta

Symbolbild Waldarbeit

Die Sicherheit und die Gesundheit der Mitarbeitenden des Kantonsforstamtes und des Forstbetriebs Staatswald haben hohe Priorität. Unfälle bei der gefährlichen Arbeit im Wald können vielfach vermieden werden. Aus diesem Grund hat das Kantonsforstamt die Sicherheits-Charta der SUVA unterzeichnet.


In der Schweiz ereignen sich rund 250‘000 Arbeitsunfälle pro Jahr oder verunfallen jede Stunde über 100 Arbeitnehmende. Gerade Waldarbeiten gehören zu den besonders gefährlichen Tätigkeiten.

 

Mit der Lancierung der Sicherheits-Charta hat sich die SUVA zum Ziel gesetzt, die Unfallzahlen und besonders die Unfälle mit tödlichem Ausgang deutlich zu senken. Mit der Mitgliedschaft zur Sicherheits-Charta trägt das Kantonsforstamt und der Forstbetrieb Staatswald aktiv dazu bei, dieses Ziel zu erreichen. Insbesondere verpflichtet sich das Kantonsforstamt, das Prinzip «Stopp bei Gefahr – Gefahr beheben – weiterarbeiten» umzusetzen, die relevanten «Lebenswichtigen Regeln» der SUVA einzuhalten und die Mitarbeitenden in der Arbeitssicherheit vor Ort am Arbeitsplatz zu schulen.

 

Die Arbeit im Wald war, ist und bleibt gefährlich. Trotz guter Ausbildung und modernen Maschinen findet die Arbeit in der Natur statt. Revierförster und Forstwarte sorgen auch in steilen und unwegsamen Lagen für Wälder, die ihre Funktionen und Leistungen nachhaltig erbringen. Für das Kantonsforstamt ist keine Arbeit so wichtig, dass man dafür das eigene Leben oder dasjenige einer Arbeitskollegin oder eines Arbeitskollegen riskiert. Mit der Unterzeichnung der Sicherheits-Charta bekennt sich das Kantonsforstamt zur Pflicht als Arbeitgeber und zum Recht der Arbeitnehmenden, der Arbeitssicherheit den Vorrang einzuräumen.

 

Weitere Informationen: www.sicherheits-charta.ch und www.wald.sg.ch


Allgemein - Kantonsforstamt unterzeichnet Sicherheits-Charta (10.03.2017 08:32)


Servicespalte