Accesskeys

Regierung genehmigt Sonderpädagogik-Konzept

Die Regierung hat das Sonderpädagogik-Konzept genehmigt, wie es im März 2015 vom Erziehungsrat erlassen worden ist. Es tritt ab dem laufenden Jahr 2015 gestaffelt in Vollzug. Das Konzept beschreibt die sonderpädagogischen Massnahmen von der frühen Kindheit bis zum vollendeten 20. Altersjahr. Mit ihm verfügen alle Akteure, die Kinder und Jugendliche mit besonderem Bildungsbedarf fördern, über eine zukunftsorientierte Grundlage.


Dazu gehören Heilpädagogische Frühförderung, Integrierte schulische Förderung, Therapien, Kleinklassen, behinderungsspezifische Beratung und Unterstützung sowie Sonderschulung.

 

Das neue Sonderpädagogik-Konzept bewahrt den Schulen die Autonomie. Sie regeln die sonderpädagogischen Massnahmen in lokalen Förderkonzepten und können beispielsweise frei entscheiden, ob sie Schülerinnen und Schüler mit Schulschwierigkeiten in Regelklassen mit sonderpädagogischen Massnahmen oder in Kleinklassen fördern.

 

Kinder mit Behinderung vermehrt in Regelklassen behalten

 

Ein besonderer Schwerpunkt des Sonderpädagogik-Konzepts bildet die Schnittstelle zwischen Regelschul- und Sonderschulunterricht. Dabei ist ein Grundsatz von besonderer Bedeutung: Kinder, deren Behinderung den Unterrichtsbesuch in der Regelschule zulässt, sollen vermehrt in den Regelklassen beschult werden. Andererseits werden Kinder mit starker Behinderung weiterhin in Sonderschulen beschult. Der Kanton stellt den Regelschulen zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung, welche die Regelschule besuchen, Beratung und Unterstützung durch spezialisierte Dienste (B&U) zur Verfügung. Dieses Angebot soll ausgebaut werden.

 

Sonderschulplätze besser auf die Regionen verteilen

 

Das Sonderpädagogik-Konzept enthält ein Versorgungskonzept für den Sonderschulunterricht. Dieses strebt eine ausgeglichene Versorgung mit Sonderschulplätzen an. Ziel ist, dass in jeder Region eine Grundausstattung an Tagessonderschulplätzen zur Verfügung steht. Die Regionalisierung des Sonderschulangebots soll durch Umlagerung von bestehenden Sonderschulplätzen erreicht werden. Vorgesehen ist der Aufbau von zwei neuen Tagessonderschulen für Schülerinnen und Schüler mit schwerwiegenden Lern- und Verhaltensschwierigkeiten in den Regionen Rheintal-Werdenberg-Sarganserland und See-Gaster sowie ein Ausbau von Tagesschulplätzen mit Schwerpunkt Sprachschwierigkeiten in der Region Rheintal-Werdenberg-Sarganserland. Die Umlagerung wird schrittweise und im Kontakt mit den bestehenden Sonderschulen angegangen.

 

Schulpsychologische Dienste als wichtige Ansprechpartner

 

Die Schulpsychologischen Dienste nehmen beim Auftreten von Schulschwierigkeiten eine wichtige Funktion ein, indem sie Lehrpersonen und Eltern beraten und nach Lösungen suchen. Bei der Zuweisung zu Sonderschulen werden die Schulpsychologischen Dienste künftig das standardisierte Abklärungsverfahren (SAV) der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) anwenden. Das SAV ist weniger auf die Behinderung als auf die erreichbaren Entwicklungs- und Bildungsziele der Kinder ausgerichtet.

 

Gestaffelte Umsetzung

 

Die neue Sonderpädagogik ist Folge der Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA). Ihre Grundlagen wurden mit einem XIV. Nachtrag zum Volksschulgesetz gelegt. Das neue System ist weitreichend und anspruchsvoll. Es besteht aus vielen Elementen. Diese übernehmen zum Teil Bewährtes, zum Teil sind sie neu. Dem trägt die Vollzugsplanung Rechnung. Zum Teil werden die Neuerungen bereits seit Jahresbeginn 2015 angewendet, so etwa – unter Berücksichtigung einer Übergangsfrist von drei Jahren – die neue Regelung der Finanzierung der Sonderschulen mit Leistungspauschalen. Der Hauptteil des Sonderpädagogik-Konzeptes greift ab dem kommenden Schuljahr 2015/16. Weitere Teile, namentlich das Versorgungskonzept für den Sonderschulunterricht, der Ausbau von B&U sowie die neuen Leistungsaufträge mit den schulpsychologischen Diensten werden in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt.

 


Allgemein - Regierung genehmigt Sonderpädagogik-Konzept (18.06.2015 08:20)


Servicespalte