Accesskeys

St.Galler Zentrum für das Buch

Das St.Galler Zentrum für das Buch (ZeBu) bildet eine Spezialabteilung innerhalb der Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen. Hier werden Medien zum Buch- und Pressewesen in wissenschaftlicher Tiefe gesammelt und erschlossen. Primärliteratur sowie Forschungsbestände wie die private Arbeitsbibliothek des Typografen und Buchgestalters Jan Tschichold ergänzen das Angebot.

 

Nutzung der Bestände des St.Galler Zentrums für das Buch

Aktuelle Fachliteratur zum Buch- und Pressewesen finden Sie in der Bibliothek Hauptpost. Mit einem gültigem Bibliotheksausweis können Sie dort die Bücher ausleihen. Medien mit Standort Magazin können über die Suchmaschine im St.Galler Bibliotheksnetz in die Bibliothek Hauptpost bestellt werden. Die Forschungsbestände aus dem Zentrum für das Buch sind in der Kantonsbibliothek Vadiana, Notkerstrasse 22, im Rara-Lesezimmer einsehbar. Sie können nur vor Ort genutzt werden. Vor dem ersten Besuch wird eine Voranmeldung empfohlen.

Zusammenarbeit mit der Universität St.Gallen

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen (MCM). In diesem Rahmen bieten das ZeBu und das MCM gemeinsame Lehrveranstaltungen an. Die Abteilung Media and Culture (MCM 3) untersucht Medien als Kommunikationsinstrument, als gesellschaftliche Institutionen und als unternehmerische Organsiation. 

Das St. Galler Zentrum für das Buch wird von der Waldemar-Bonsels-Stiftung in München gefördert.

Typografische Arbeitsbibliothek Jan Tschichold

Im Oktober 2010 übernahm das ZeBu die Typografische Arbeitsbibliothek Jan Tschichold als Schenkung. Der Bestand umfasst rund 2'500 Dokumente und setzt sich zusammen aus Monographien, Zeitschriften, grauer Literatur und themenspezifischen Dossiers. Jan Tschicholds Arbeitsbibliothek spiegelt seine persönlichen Interessengebiete. Zugleich macht sie die dominanten Stilrichtungen und das menschliche Beziehungsgeflecht sichtbar, die seine Entwicklung prägten.

 

Die Arbeitsbibliothek Jan Tschichold ist im Katalog SGBN vollständig erschlossen. Folgender Link führt direkt auf die Titel und die jeweiligen Einzelausgaben: Titelliste Typografische Arbeitsbibliothek Jan Tschichold

Sammlung Rudolf Hostettler

Seit 2012 befindet sich ein Teil des Nachlasses von Rudolf Hostettler (1919 bis 1981) im Zentrum für das Buch (ZeBu). Hostettler war während vieler Jahre Leiter der typografischen Entwurfsabteilung bei der St. Galler Druckerei Zollikofer & Co. Zudem wirkte Hostettler als Hauptredakor der Fachzeitschrift "Schweizer Graphischen Mitteilungen" und später der "Typografischen Monatsblätter". Sein fundiertes Wissen über die Typografie, die Buchgestaltung und die Druckindustrie sowie sein Engagement für die Ausbildung in diesen Bereichen, können anhand seiner Sammlung nachvollzogen werden.

 

Die nun im ZeBu erhaltene jahrelange Forschungsarbeit Hostettlers für das Nachschlagewerk "The printer's terms" mit mehreren Hundert Archivkarten, sowie seine Korrespondenz mit Typografen in der ganzen Welt, sind eine ungemein wichtige Quelle für die Aufarbeitung von Hostettlers Rolle als Vermittler und Mediator sowie der Schweizer Typografie und Druckindustrie überhaupt.

 

Dass die Sammlung Hostettler gleich neben Jan Tschicholds Arbeitsbibliothek zu finden ist, lässt zudem faszinierende, überraschende Verbindungen zu und macht die Freundschaft zwischen diesen beiden Persönlichkeiten erfahrbar.

 

Die Sammlung Rudolf Hostettler ist im Katalog SGBN vollständig erschlossen. Folgender Link führt direkt auf die Titel und die jeweiligen Einzelausgaben: Titelliste Sammlung Rudolf Hostettler

Sammlung André Gürtler

Seit Frühjahr 2015 steht im St.Galler Zentrum für das Buch (ZeBu) nebst der Arbeitsbibliothek Jan Tschicholds und der Sammlung Rudolf Hostettler mit der Sammlung André Gürtlers (*1936) das Arbeitsmaterial eines weiteren engen Mitarbeiters der Fachzeitschrift "Typografische Monatsblätter" zur Ansicht. André Gürtler hat über Jahrzehnte mit seiner Arbeit als Schriftgestalter und Lehrer für Schrift und Schriftgeschichte die Schweizer Typografie geprägt.

 

Im ZeBu ist hauptsächlich seine Forschung zur Schriftgeschichte archiviert. Unter anderem gehören dazu Hunderte von Dias und Fotografien, die André Gürtler in der ganzen Welt aufgenommen hat und für seine Vorträge und Publikationen verwendete. So lassen sich beispielsweise seine Kurse an der Schule für Gestaltung Basel aber auch seine Forschung für die Artikelserien in den Typografischen Monatsblättern rekonstruieren.

 

In der Nachbarschaft zu Rudolf Hostettler und Jan Tschichold findet so die Arbeit und Forschung eines wichtigen Lehrers und Schriftgestalters Eingang ins ZeBu und lässt in der Verbindung zu den anderen Sammlungen neue Erkenntnisse über die Schweizer Typografie der Jahre 1950 bis 1990 zu.

 

Die Sammlung André Gürtler ist derzeit noch nicht erschlossen, kann aber auf Anfrage genutzt werden.

Büchergilde Gutenberg Zürich

Die Büchergilde Gutenberg, 1924 in Leipzig gegründet, hat eine grosse buchkünstlerische und buchhandwerkliche Tradition. Sie steht insbesondere für das künstlerisch illustrierte Buch und geniesst bis heute einen ausgezeichneten Ruf in der Verlagswelt. 1933 machte sich die Schweizer Büchergilde durch eine Neugründung in Zürich von Deutschland unabhängig und setzte ihre Arbeit unter der Leitung von Bruno Dressler fort. Um die wechselvolle Geschichte der Büchergilde zu dokumentieren, hat das St. Galler Zentrum für das Buch die Privatsammlung des Zürchers Eugen Stiefel übernommen. Sie umfasst ca. 1000 Bände und liefert anschauliche Beispiele aus der Zeit der Exilliteratur von 1933 bis 1945 und darüber hinaus.

 

Folgender Link führt zur Titelliste im Katalog: Titelliste Büchergilde Gutenberg Zürich

Sammlung Niethammer

Die Zeitungssammlung von Raymond Niethammer ist ein Spiegel der Schweizer Presse vom 18. bis 21. Jahrhundert. Sie umfasst 472 Zeitungstitel mit zum Teil mehreren Ausgaben (insgesamt rund 1100 Einzelausgaben). Die Sammlung setzt sich zusammen aus Erst- und Letztausgaben, Ausgaben von Fusionen und Kooperationen und Jubiläumsnummern.

 

Folgender Link führt direkt auf die Titel und die jeweiligen Einzelausgaben im Katalog SGBN: Titelliste Sammlung Niethammer  



Servicespalte

Einsicht und Benutzung

Montag - Freitag

9 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr

Voranmeldung erwünscht

Kontakt

Kantonsbibliothek Vadiana / St.Galler Zentrum für das Buch

Notkerstrasse 22

9000 St.Gallen

Telefon: ++41(0)58 229 23 49

E-Mail