Accesskeys

Historische Bestände

Wie war das früher? Die Kantonsbibliothek hat Antworten. Sie sammelt, erschliesst und bewahrt schriftliche und bildliche Dokumente vergangener Zeiten. Namhafte St.Gallerinnen und St.Galler haben ihre Nachlässe der Kantonsbibliothek übergeben.

 

Zu den historischen Beständen gehören auch wertvolle Handschriften, so etwa von Ulrich Bräker (1735-1798), dem „Armen Mann im Tockenburg“, sowie alte und seltene Bücher, Bilder und Landkarten. Spezialbibliotheken geben Einblick in die Erlebnis- und Wissenswelt der Menschen, die sie einst angelegt haben. Die Historischen Bestände der Kantonsbibliothek bieten sowohl geschichtsinteressierten als auch wissenschaftlich tätigen Personen die

Grundlage für spannende und ergiebige Recherchen.

 

Die meisten der besonderen, wenn nicht einzigartigen Kostbarkeiten können Sie nur vor Ort im Rara-Lesezimmer der Kantonsbibliothek Vadiana an der Notkerstrasse 22 in St.Gallen einsehen. Am besten melden Sie sich vor dem ersten Besuch an. 

Wie Sie ins Rara-Lesezimmer kommen

Das Rara-Lesezimmer der Kantonsbibliothek an der Notkerstrasse 22 in St. Gallen ist geöffnet von Montag bis Freitag von 9.00-12.00 und von 14.00-17.00 Uhr.

 

Am besten melden Sie sich vor dem ersten Besuch an: Senden Sie ein Mail an kb.rara@sg.ch oder rufen Sie an auf +41 (0)58 229 23 40. Die Anmeldung erspart Ihnen allfällige Wartezeiten.

 

Bei Ihrem ersten Besuch füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus. Weisen Sie bei Ihrem ersten Besuch oder nach einem längeren Unterbruch ein gültiges amtliches Dokument mit Personalien und Adresse vor.

 

Bitte beachten Sie beim Besuch des Rara-Lesezimmers folgende Punkte:

  • Deponieren Sie bitte Ihren Mantel, Ihre Jacke, Ihre Tasche oder Ihren Rucksack in der Garderobe bzw. in den Schliessfächern vor dem Lesezimmer.
  • Essen und Trinken sind nicht erlaubt.
  • Bitte unterlassen Sie aus Rücksicht auf andere Benützerinnen und Benützer das Telefonieren.
  • Im Rara-Lesezimmer dürfen Sie nur mit Bleistift schreiben.
  • Das Schreiben in und auf den Dokumenten und das Berühren von Buchschmuck und Texten in Handschriften sind strikte untersagt.
  • Sie dürfen mit Ihrer Digitalkamera ohne Blitz und ohne Stativ fotografieren, sofern es der konservatorische Zustand der Vorlage erlaubt. Bitte sprechen Sie sich zuvor mit der Aufsichtsperson ab.
  • Ihr Notebook dürfen Sie ohne Hülle ins Rara-Lesezimmer mitnehmen. Sie haben über das WLAN Zugang zum Internet.
  • Behandeln Sie die Dokumente bitte mit grösster Sorgfalt. Sollte Ihnen dennoch ein Missgeschick unterlaufen, melden Sie es bitte umgehend der Aufsichtsperson.
  • An jedem Besuchstag tragen Sie sich bitte einmal in das aufliegende Benutzerjournal ein.

 

Ihre gewünschten Dokumente liegen ab 9.00 Uhr bereit.

Bestellen Sie im Verlauf des Vormittags neue Dokumente, sind diese ab 14.00 Uhr bereit.

 

Sie dürfen gleichzeitig nur ein Buch, eine Handschrift oder eine Nachlassschachtel konsultieren. Bitte achten Sie darauf, dass ihre Hände sauber und fettfrei sind. Bücher und Handschriften müssen Sie auf die vorhandenen Schaumstoffstützen legen und die geöffnete Seite mit den Bleischlangen beschweren. Die Aufsichtsperson wird Ihnen im Detail erklären, wie Sie die wertvollen und seltenen Dokumente nutzen dürfen.

 

Aus konservatorischen oder – bei neueren Nachlässen – aus rechtlichen oder vertraglichen Gründen kann die Einsicht verweigert werden.

 

Für die Wahrung allfälliger Urheber- und Persönlichkeitsrechte tragen Sie die Verantwortung.

Zitieren Sie Dokumente aus den Beständen der Vadiana bitte wie folgt: Kantonsbibliothek St.Gallen + [exakte Signatur], z.B. Kantonsbibliothek St.Gallen, VadSlg Ms 321, fol. 79v

 

Für Reproduktionen konsultieren Sie bitte das entsprechende Merkblatt (wird noch verlinkt).

 

Im Rara-Lesezimmer steht Ihnen ein nicht ausleihbarer Präsenzbestand zur Verfügung. Er umfasst Kataloge von Handschriften und Drucken auswärtiger Bibliotheken, diverse Nachschlagewerke, Wörterbücher und Sangallensien.