Accesskeys

Gemeinden und Netzwerke

Ein wichtiges Ziel der Gesundheitsförderung ist es, die Bevölkerung über gesundheitsförderliche Lebenswelten (Settings) zu erreichen. Der Setting-Ansatz ist aus der Erkenntnis heraus entstanden, dass die traditionellen Informations- und Erziehungsmassnahmen, die sich an einzelne Personen richten, nur wenig Erfolg zeigen. Der Setting-Ansatz richtet sich mit Interventionen an das soziale System und dessen Struktur und nicht an die einzelne Person und deren Verhalten.

 

Im Kanton St. Gallen leben ca. 483'000 Personen in 77 Gemeinden. Das Amt für Gesundheitsvorsorge arbeitet eng mit den St. Galler Gemeinden zusammen, weil diese erstens ein wichtiges Setting für die Umsetzung von Gesundheitsförderungs- und Präventionsmassnahmen bilden und zweitens Bindeglied zwischen Kanton und Einwohnern/-innen sind. Die gesetzlichen Grundlagen sehen folgende Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden vor: Der Kanton entwickelt Präventions- und Gesundheitsförderungsprogramme, wirkt bei deren Umsetzung mit und unterstützt die Gemeinden. Aufgabe der Gemeinden ist, Massnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention umzusetzen und die Kosten der von ihnen veranlassten Projekte zu tragen.

 

Die Abteilung Gemeinden und Netzwerke fördert und koordiniert diese Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden. Dabei arbeitet sie mit den Netzwerken der Beauftragten für Gesundheitsförderung und Prävention in den Gemeinden zusammen.

Verantwortlich für den Inhalt

Amt für Gesundheitsvorsorge / Gemeinden und Netzwerke

  Gesundheitsdepartement Kanton St.Gallen
Adresse: Unterstrasse 22
9001 St.Gallen
Telefon: +41 58 229 87 60
Fax: +41 58 229 87 70